Brandgefahr: Stadt verbietet öffentliches Grillen

Grünflächenamt Bei Verstoß drohen den Chemnitzern bis zu 1.000 Euro Strafe

Die extreme Sommer-Hitze und Trockenheit der vergangenen Tage zeigt weitere Auswirkungen: Die insgesamt neun öffentlichen Grillflächen in Chemnitz dürfen nun nicht mehr genutzt werden. Betroffen sind die Festwiese im Küchwaldpark, die Schloßteichinsel im Bereich des Pavillons, der Uferpark, die Wiese im Vogelschen Park, die Wiesenareale im Stadtpark, der Grillplatz an der Chemnitzer Straße gegenüber des Kauflands, der Park Kappel und das Wiesenareal am Wasserschloss Klaffenbach. Verstöße gegen das Verbot werden mit einer Geldbuße von bis zu 1.000 Euro geahndet.

Hintergrund

Laut §3 (1) Pkt. 5 der Grünanlagensatzung ist das Grillen auf öffentlichen Grillplätzen ab Waldbrandwarndstufe drei nicht mehr zulässig. Ständig aktuelle Daten bezüglich der Einstufung gibt es unter: www.mais.de/php/sachsenforst.php