Brexit und Co. - den regionalen Unternehmen egal

Wirtschaft Geschäftsprognose der IHK Chemnitz

brexit-und-co-den-regionalen-unternehmen-egal
Foto: Rico Hinkel

Die Stimmung in der regionalen Wirtschaft ist so gut wie nie. Die optimistischen Geschäftsprognosen, insbesondere in der Industrie, sorgen für einen kräftigen Anstieg des Geschäftsklimaindex. Dies ist das Ergebnis der Konjunkturumfrage Frühjahr 2017 der IHK Chemnitz, an der sich 588 IHK-zugehörige Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Bau, Dienstleistungen, Handel und Güterverkehr beteiligten.

Positive Stimmung ist zu spüren

57 Prozent der Unternehmen berichten demnach von guten Geschäften, nur acht Prozent sind mit ihren aktuellen Geschäftsverlauf unzufrieden. Das Lagebarometer steigt damit auf ein neues Allzeithoch. Die gute Stimmung schlägt sich positiv auf die Investitions- und Einstellungsbereitschaft nieder: 79 Prozent der Befragten planen gleichbleibende und steigende Investitionsausgaben.

Brexit und Co. zeigen kaum Auswirkungen

"Die außenwirtschaftlichen Verunsicherungen - wie der Brexit, mögliche Handelshemmnisse in den USA, zunehmender Protektionismus oder die Russlandsanktionen - sind momentan in der Breite nicht spürbar", sagt Franz Voigt, Präsident der IHK Chemnitz. "Sorgen bereiten mir allerdings die mittel- und langfristigen Wachstumsaussichten. Wir müssen jetzt noch stärker in unsere Infrastruktur und Bildung investieren, um für die Zukunft gewappnet zu sein."