• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

BSC Rapid: Wer kann Mielkes Lücke schließen?

Fußball Mannschaft empfängt Großenhain am Sonntag

Der Sachsenligaaufgalopp des BSC Rapid war vielversprechend, gewann doch die Elf von Trainer Thomas Schreyer mit 2:0 in Markkleeberg. Obwohl den Kapplern zu diesem frühen Saisonzeitpunkt noch einige Stammspieler fehlten, trafen Seifert und Mesan. Mit Marc Meyer und Jonas Hartwig bot der BSC zwei Neuzugänge aus Gelenau auf. Auch Abwehrspieler Robin Barthel aus der zweiten Mannschaft bot als Aushilfe eine ordentliche Leistung.

Die große Frage wird sein, wer die entstandene Lücke schließt, die der Weggang von Torjäger Mielke nach Auerbach gerissen hat. "Da ist die gesamte Mannschaft gefragt", appelliert Schreyer an den Zusammenhalt im Team, zu dem auch die in Markkleeberg noch nicht mitwirkenden Neuzugänge Hopfe (Ifa) und Hofmann (Fortuna) gehören.

Heimspielauftakt am Sonntag

Vielleicht wirken sie schon am Sonntagnachmittag (Beginn: 15 Uhr, Stadion an der Irkutsker Straße) zum Heimspielauftakt gegen den Großenhainer FV 90 mit. Der hat zwar Sylvio Schwitzky hat ziehen lassen, der in den letzten drei Jahren immerhin 40 mal traf. Doch der neue Coach Thomas Kupper will auch in der zweiten Landesligasaison des GFV ganz vorn mitspielen. Mit Torsten Marx baut er auf einen der besten Spieler der Liga überhaupt. Der Technikus netzte in der letzten Spielzeit allein 25 mal ein.

Gegen Radebeul waren die Großenhainer mit einem 1:1 in die Saison gestartet, wobei noch nicht alles rund lief. Schwitzkys Rolle soll Marcel Fricke einnehmen, der in der Sommerpause vom FC Grimma herübergewechselt war und gegen Radebeul traf.



Prospekte