Bundesligaauftakt in München

Basketball NINERS rechtzeitig fit

Die Chemnitzer Korbjäger feiern diesen Sonntag nun endlich ihren Auftakt in die neue BBL-Saison. Alle Spieler und Trainer der NINERS hatten bei den jüngsten Coronatests negative Befunde, womit der Austragung des Gastspiels beim FC Bayern München nichts mehr im Wege steht. US-Guard Matt Mooney, hat Sachsens beste Korbjäger in beiderseitigem Einvernehmen verlassen und mit Besiktas Istanbul bereits einen neuen Arbeitgeber gefunden. Die NINERS fahnden deshalb bereits intensiv nach einem Neuzugang, der die nunmehr entstandene Lücke im Backcourt schließen soll.

Namhafte Neuzugänge

Im Münchner Audi-Dome wird Chemnitz aber noch mit dem aktuellen Kader antreten. Mit 3:0 setzte sich die Startruppe von Headcoach Andrea Trinchieri seinerzeit gegen das Team von Rodrigo Pastore durch. Leistungsträger wie Vladimir Lucic, Nick Weiler-Babb, Augustine Rubit, Othello Hunter, Andreas Obst, Ognjen Jaramaz oder ZanMark Sisko bilden auch weiterhin das Rückgrat der Bajuwaren. Namhafte Neuzugänge wie Cassius Winston und Freddie Gillespie oder die nach langen Verletzungen zurückgekehrten Paul Zipser und Corey Walden verleihen der Trinchieri-Mannschaft weitere Qualität sowie gehörige Tiefe. Da muss sich bisweilen auch ein Niklas Wimberg hintenanstellen, der in den letzten drei Jahren zu den wichtigsten Chemnitzer Akteuren zählte, die NINERS aber dann im Sommer Richtung München verließ. Mit wechselnden Aufstellungen und Minutenverteilungen konnte der FCB seine ersten beiden Bundesligaspiele gegen Ulm (87:80) und Frankfurt(83:74) relativ souverän gewinnen und unterstrich, dass er abermals zum Kreis der Titelfavoriten gehört.

Enger Austausch, trotz Mannchaftswechsel

"München ist qualitativ und quantitativ noch einmal stärker einzuschätzen als letzte Saison", glaubt NINERSCoach Pastore, der im Gegenzug mit seinem Team noch einige Arbeit vor sich hat: "Die beiden bisherigen Spielverlegungen und die Coronapause machen den Saisonstart für uns um einiges schwerer. Dazu der kurzfristige Abgang von Matt Mooney, was uns zunächst natürlich Kadertiefe nimmt." Der 27-jährige tat sich von Beginn an schwer und fand sich im NINERS-Team nie so zurecht. Dennoch oder gerade deshalb blieben alle Beteiligten, inklusive Mooneys Spieleragentur, stets in engem Austausch miteinander und kamen letztlich zu dem Entschluss, getrennte Wege zu gehen. Dies ermöglicht einerseits Matt Mooney bei einem anderen Club, nunmehr Istanbul, einen neuen Anlauf zu nehmen und andererseits den NINERS, sich auf dem Transfermarkt nach einem neuen Spieler umzuschauen, der dem Team mehr helfen kann.

Großes Potential im NINERS-Team

Dass im diesjährigen NINERS-Team durchaus einiges Potenzial schlummert, konnte man unter anderem in der Saisonvorbereitung bei den Testspielerfolgen gegen Bamberg und überdies in München sehen, wo sich Chemnitz mit 86:75 durchsetzte. Seinerzeit punkteten Arnas Velicka, Shonn Miller, Jonas Richter, Aher Uguak und Kevin Yebo zweistellig. Auch die Defensive stand. "Das wird in dieser Saison oft ein wichtiger Schlüssel", weiß Pastore, dass es gegen die starken Gegner in der easyCredit Basketball Bundesliga und dem FIBA Europe Cup einer stabilen Defensive bedarf. Im zweitgenannten Wettbewerb begehen die NINERS dann schon am Donnerstag ihre Premiere, wenn Bamberg in der Messe Chemnitz gastiert. Eintrittskarten sind im Onlineshop, im NINERS-Office, in allen Freie-Presse-Shops und an der Abendkasse erhältlich.

TERMINE:

FC Bayern München vs. NINERS Chemnitz (BBL), Sonntag, 09.10.2022, 18:00 Uhr, Audi Dome München, NINERS Chemnitz vs. Brose Bamberg (Europe Cup), Donnerstag, 13.10.2022, 20:00 Uhr, Messe Chemnitz

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!