Bye, bye Winter! Schillingsche Figuren aus dem "Winterschlaf" geholt

Schutz Chemnitzer Schloßteich glänzt im Frühling

Die im Park am Chemnitzer Schloßteich beheimateten wertvollen Schillingschen Figuren sind gestern traditionell aus ihrem Winterschutz, der sogenannten Einhausung, geholt worden. Die Figuren gehören zu den auch weit über Chemnitz hinaus bekannten künstlerisch-bildhauerischen Kleinoden aus klassizistischer Zeit und symbolisieren die Tageszeiten "Der Morgen", "Der Mittag", "Der Abend" und "Die Nacht".

Die letzte Sanierung erfolgte 2017. Dabei wurde der Schmutzbelag, auch Patina genannt, entfernt und kleine schadhafte Stellen ausgebessert. Die Figuren erhielten eine Lasur, die den Sandstein atmen lässt, ihn aber zugleich vor Umwelteinflüssen schützt. Die Figuren wurden der Stadt Chemnitz 1898 von König Albert geschenkt und zierten bis zum Bau des Hotels "Chemnitzer Hof" den Theaterplatz. Im letzten Jahr wurden die Figuren Opfer von Vandalismus, wie BLICK berichtete.