• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Cannabis bei Minderjährigen gefunden: Jugendliche verletzt Polizist

Blaulicht 17-Jährige zeigt sich uneinsichtig

Nach einem Hinweis von Mitarbeitern des Stadtordnungsdienstes, wonach sich in der Brückenstraße zwei Minderjährige aufhalten, die Betäubungsmittel bei sich hätten, kamen gestern Nachmittag Polizisten zum Einsatz. Gegenüber des Karl-Marx-Monuments stellten die Beamten eine 17-Jährige sowie einen gleichaltrigen Jugendlichen fest. In den Taschen der 17-Jährigen fanden sich ein Cliptütchen und ein Grinder, in welchem sich noch augenscheinlich etwas Cannabis befand.

 

Fluchtversuch der Tatverdächtigen

Die Polizisten stellten die Gegenstände sicher und klärten die Jugendliche über die rechtlichen Folgen auf. Die deutsche Tatverdächtige zeigte sich jedoch uneinsichtig, wurde aggressiv und beleidigte die Einsatzkräfte. Plötzlich versuchte sie zu flüchten, was die Beamten verhindern konnten. Aufgrund dessen, dass sich die 17-Jährige weiter in Aggressionen hineinsteigerte und um sich schlug, mussten die Polizisten sie unter erheblichem Widerstand zu Boden bringen und fixieren.

 

Beamte wurden leicht verletzt

Die Tatverdächtige wurde schließlich in ein Polizeirevier gebracht und nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen am Abend an ihre Eltern übergeben. Die zwei handelnden Beamten erlitten bei dem Einsatz leichte Verletzungen, blieben aber dienstfähig. Die 17-Jährige wird sich wegen unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten müssen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!