CFC-Camp: Alexander Dartsch kämpft sich zurück ins Team

Fussball Steife Brise weht am spanischen Mittelmeer

cfc-camp-alexander-dartsch-kaempft-sich-zurueck-ins-team
Im Testspiel gegen Egerstorf überzeugte Alexander Dartsch mit gutem Einsatz als Außenverteidiger. Foto: Marcus Hengst

Salou/Chemnitz. Das Thermometer hatte am heutigen Donnerstag Mühe, in den zweistelligen Bereich vorzudringen. Zudem pfiff ein straffer Wind über das Gelände des Complex Esportiu Futbol Salou. Das hielt den Chemnitzer FC jedoch nicht davon ab, sein Pensum weiter zu absolvieren. Cheftrainer David Bergner gab dazu am Vormittag klare Anweisungen und korrigierte seine Schützlinge, wenn die Übungen nicht so ausgeführt wurden, wie er es vorgegeben hatte.

Zwei Spieler fehlen im Mannschaftstraining

Allerdings konnten zwei Akteure nicht mit am Mannschaftstraining teilnehmen. Jannik Bachmann absolvierte gemeinsam mit dem Physiotherapeuten Sebastian Lange nur eine lockere Laufeinheit. Der Kicker hatte sich bereits am Montag beim Training eine Zerrung zugezogen und wurde deshalb nur dosiert belastet. Ganz im Hotel blieb Björn Kluft, der sich aktuell mit diversen Kniebeschwerden herumschlägt. Alle anderen Kicker des Kaders nahmen am Training, das nach der Mittagspause auf dem Platz fortgesetzt wurde, teil.

Unter Steffen aussortierter Dartsch gibt Vollgas

Darunter befand sich auch Alexander Dartsch. Er hatte beim Chemnitzer FC in dieser Saison noch kein Pflichtspiel bestritten. Nun will der 23-Jährige sehen, welche sportlichen Perspektiven sich für ihn unter dem neuen Trainer ergeben. Bergner hatte immerhin betont, dass die Karten völlig neu gemischt werden. "Ich gebe auf jeden Fall in jeder Einheit Vollgas und werde sehen, was dabei heraus kommt", sagte der gebürtige Rochlitzer.

Beim Test gegen den Nord-Regionalligisten 1. FC Germania Egerstorf-Langreder konnte sich Dartsch immerhin 45 Minuten zeigen, spielte dabei auf der Außenverteidigerposition. "Mir macht es hier in Spanien Spaß, die Bedingungen sind gut. Wir haben hier auch die notwendige Ruhe, um konzentriert trainieren zu können", sagte der CFC- Spieler.

Am Abend wird für das Studium gelernt

Dartsch hat in Spanien nicht nur Sportsachen, sondern auch Fachliteratur sowie diverse Aufzeichnungen im Gepäck. Denn parallel zu seiner Laufbahn als Fußballer hat der 1,85 Meter große Leistungssportler in Chemnitz ein Studium der Wirtschaftswissenschaften begonnen und befindet sich derzeit im dritten Semester. "Ende Januar und Anfang Februar habe ich die nächsten Prüfungen. Deshalb lerne ich hier vor allem Mathematik und Englisch", erklärt Dartsch sein zusätzliches Pensum.



Bewerten Sie diesen Artikel:7 Bewertungen abgegeben