CFC-Camp: Endlich erste Einheit auf dem Rasen!

FUSSBALL Nach schlechter Witterung erste Einheit auf dem Trainingsplatz

Belek. 

Belek. Drittligist Chemnitzer FC ist am Sonntagmorgen ins Wintertrainingslager nach Belek aufgebrochen. Mit an Bord sind insgesamt 25 Kicker, darunter auch drei neue Gesichter. Neben den beiden himmelblauen Nachwuchskickern Roman Bekö (U19) und Torhüter David Wunsch (U17) hat außerdem auch Maximilian Oesterhelweg die Reise mit angetreten. Der Außenbahnspieler stand bis Sommer 2018 bei den Sportfreunden aus Lotte unter Vertrag und erzielte in 68 Drittliga-Partien 14 Tore.

Schlechtes Wetter zum Start

Konnte am Anreisetag immerhin am späten Nachmittag noch ein 30-minütiger Strandlauf durchgeführt werden, fiel am ersten Tag das Training sprichwörtlich ins Wasser. Aufgrund von Gewitter, Starkregen und kräftigem Sturm ging es für die himmelblauen Kicker stattdessen in den Pool und den Kraftraum. "Wir mussten von unserem eigentlichen Trainingsplan abweichen und viel improvisieren. Die Mannschaft hat die Situation sehr gut angenommen und ordentlich mitgezogen", konstatierte CFC-Trainer Patrick Glöckner.

Am heutigen Dienstag fand nun endlich die erste Trainingseinheit auf Rasen statt. Die zweite Einheit fand bei strömenden Regen statt. Am morgigen Mittwoch bestreitet der CFC gegen einen türkischen Zweitligisten ein Testspiel; für Sonntag ist mindestens ein weiteres vorgesehen.

"Grundlage für die Rückrunde schaffen"

Armin Causevic, der neue CFC-Sportdirektor, gibt die Zielstellung des Wintertrainingslagers vor: "Es geht insgesamt darum, Basisgrundlagen für die Rückrunde zu schaffen und im athletischen, physischen Bereich zu arbeiten." Aktuell steht der Chemnitzer FC auf dem 17. Rang und damit auf einem Abstiegsplatz.