CFC-Camp: Reinhardt genießt die "entspannte Atmosphäre"

FUSSBALL Spieler sind am heutigen Mittwoch Halbtagskräfte

Julius Reinhardt ging im Testspiel mit vollem Einsatz zur Sache. Foto: Marcus Hengst

Salou/Chemnitz. Die Profi-Fußballer des Chemnitzer FC betätigen sich am heutigen Mittwoch als Halbtagskräfte. Der Tag begann für die Spieler des Drittligisten 8.15 Uhr mit dem gemeinsamen Frühstück, ab 10 Uhr wurde im Kraftraum gearbeitet. Am Nachmittag geht es auf Exkursion ins reichlich 100 Kilometer entfernte Barcelona.

Vierer-WG im Bungalow

"Wir fahren natürlich alle mit, werden uns dann aber in Gruppen aufteilen und so die Stadt individuell erkunden", sagte Spieler Julius Reinhardt. Untergebracht ist die Chemnitzer Delegation im Cambrils Park Resort. In der familienfreundlichen Anlage, in der im Januar allerdings nichts los ist, stehen unzählige Bungalows. Reinhardt hat mit seinen Teamkollegen Daniel Frahn, Maurice Trapp und Kevin Tittel eines dieser zweistöckigen Bauwerke bezogen."Es ist eine sehr entspannte Atmosphäre. Da es Vier-Mann-Zimmer sind, ergibt sich auch mal die Möglichkeit , sich über die Dinge auszutauschen, über die man sonst aus Zeitgründen zu Hause nicht reden kann", sagt der Routinier.

Trainer ist kommunikativ

Wie Reinhardt weiter berichtete, wurde in Spanien bisher in verschiedenen sportlichen Bereichen gearbeitet. So habe der neue Cheftrainer David Bergner auch die Möglichkeit gehabt, das Team besser kennenzulernen. "Der Trainer ist sehr kommunikativ und sucht das Gespräch mit uns. Ich denke, dass wir alle sehr engagiert bei der Sache sind. Jetzt gilt es, die Sachen, die wir angerissen haben, noch zu verfeinern", sagte der Mittelfeldspieler. "Wir dürfen aber auch nicht vergessen, dass wir eigentlich keine Zeit haben. Denn auf uns warten in der dritten Liga 18 Endspiele", sagte Reinhardt. Aktuell liegt der CFC auf dem vorletzten Tabellenplatz.