CFC-Fans erleben Messi hautnah

Trainingslager Stammtisch am Mittelmeer und Besuch bei "Barca"

cfc-fans-erleben-messi-hautnah
Der Traum vieler Fußballfans: Lionel Messi einmal live erleben. Für einige Chemnitzer Fußballfreunde ging dieser nun in Erfüllung. Foto: Marcus Hengst

Was in der Chemnitzer Gaststätte "Zur Vogelweid" regelmäßig funktioniert, glückte ebenso im Trainingslager im spanischen Salou: Es wurde ein "Stammtisch" durchgeführt. Steffen Ziffert eröffnete die Veranstaltungen am vergangenen Freitag mit ehrlichen Worten: "Es macht uns stolz, dass viele himmelblaue Anhänger trotz der letzten Misserfolge weiterhin zu ihrem Verein stehen und dessen Team auch im Trainingslager unterstützen", sagte der himmelblaue Sportdirektor. Der neue CFC-Coach folgte als nächster. Er stellte sich kurz vor und fand ähnliche Worte wie sein Vorredner. Er beschönigte die aktuell unverkennbar bedrohliche Lage keineswegs, merkte aber an, dass diese nicht aussichtslos sei, aber nur bewältigt werden kann, wenn alle an einem Strang ziehen: "Es steht außer Frage: Wir brauchen dafür unsere Fans!"

Fans und Team an einem Tisch

Unter den 30 angereisten himmelblauen Anhängern war auch Thorsten Heinrich vom CFC-Fanclub "Möhne Supporters", der lobende Worte für den Fanabend fand: "Das ist eine ganz wertvolle Aktion und bei vielen Vereinen keine Selbstverständlichkeit. Schön, dass der CFC uns das so kurzfristig ermöglich hat." So konnten Fans mit Spielern und Trainerteam interessante Gespräche führen.

Himmelblaue Anhänger pilgern zum FC Barcelona

Einige Chemnitzer Fußballfreunde zog es während des Trainingslagers zudem in das altehrwürdige "Camp Nou", welches 99.354 Zuschauern Platz bietet und damit das größte Stadion in Europa ist. Im spanischen Pokal-Wettbewerb gastierte Celta de Vigo beim FC Barcelona. Da das Hinspiel nur 1:1-Unentschieden endete, wurden die Weltstars Lionel Messi, Luis Suárez, Gerard Piqué und Andrés Iniesta von Beginn an aufgeboten. Und diese zeigten den 59.009 Zuschauern eindrucksvoll, welch enorme Qualität sie besitzen. So stand es nach 30 Minuten durch einen Messi-Doppelpack sowie Toren von Jordi Alba und Luis Suárez bereits 4:0, sodass das Weiterkommen frühzeitig feststand. Den Schlusspunkt setzte der ehemaliger Schalke-Akteur Ivan Rakitic. Für alles anwesenden Himmelblauen war es ein beeindruckendes Fußball-Erlebnis.