CFC-Führungsriege schrumpft weiter

Rücktritt Stefan Bohne beendet seine Vorstandstätigkeit

cfc-fuehrungsriege-schrumpft-weiter
Stefan Bohne wird zum 30. November aus dem CFC-Vorstand ausscheiden. Foto: Harry Härtel

Beim Chemnitzer FC geht es wieder einmal Schlag auf Schlag. Nachdem in dieser Woche bereits die Aufsichtsratsmitglieder Simone Kalew und Dirk Balster ihre Ämter niederlegen, hat nun Stefan Bohne den Dienst quittiert. Er wird seine Tätigkeit im Vorstand der Himmelblauen zum Monatsende beenden. Laut Aussagen des ehemaligen Geschäftsführers der SG Dynamo Dresden war dieser Schritt allerdings seit geraumer Zeit geplant und steht mit den Amtsniederlegungen von Kalew und Balster in keinem Zusammenhang.

Entschluss seit langer Zeit geplant

"Mein Ausscheiden aus dem Verein wollte ich ohne großes Aufsehen vollziehen. Für mich stand nicht die bereits mit dem Aufsichtsrat vor geraumer Zeit besprochene Beendigung meiner ehrenamtlichen Tätigkeit im Vordergrund, sondern die ruhige und konzentrierte Weiterführung der anstehenden Herausforderungen", erklärt Stefan Bohne in einer Mitteilung des Vereins. Bohne zeichnete beim CFC für die Validierung der wirtschaftlichen Leistungskennzahlen, die Überarbeitung und Optimierung bestehender vertraglicher Konstellationen, die Ausschreibung, Beschlussvorbereitung und Implementierung von neuen Dienstleistungspartnern, die Schaffung von Transparenz sowie des Sanierungsgutachten-Umsetzungsstandes sowie die Entwicklung von Lösungsoptionen für eine positive Fortführungsprognose der Himmelblauen verantwortlich. Kein einfaches Aufgabengebiet also, was die Suche nach einem geeigneten Nachfolger nicht unbedingt erleichtern wird.

Mitgliederhauptversammlung am 11. Dezember

Gespannt darf man darauf sein, ob dieser bis zur Mitgliederversammlung des Vereins, die am Montag, dem 11. Dezember ab 18.30 Uhr in der Community4you-Arena stattfindet, bereits gefunden werden kann. Ein brisanter Abend scheint vorprogrammiert.