• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

CFC: Garcia-Doppelpack in Eilenburg

Fussball Der Chemnitzer FC besiegt den FC Eilenburg mit 2:1

Eilenburg/Chemnitz. 

Eilenburg/Chemnitz. Nach dem Sieg beim Oberligisten VfL Hohenstein-Ernstthal gastierte der Chemnitzer FC zwei Tage später bereits bei einem weiteren Vertreter eben dieser Liga. Vor 300 Zuschauern im Eilenburger "Illburg-Stadion" gewannen die Himmelblauen mit 2:1. Beide CFC-Treffer fielen im ersten Durchgang und wurden von Rafael Garcia erzielt.

Frühe Führung und viele vergebene Chancen

Mit dem Anpfiff spielte der CFC um Kapitän Grote nach vorn und wollte vor allem über das Flügelspiel zum Torabschluss kommen. Die erste Torchance resultierte jedoch aus einem ruhenden Ball, der, gefühlvoll von Grote getreten, an Freund und Feind - und final am langen Pfosten - vorbei segelte. Der FC Eilenburg, der sein erstes Vorbereitungsspiel gegen den SSV Markranstädt mit 2:1 gewann, spielte auf Konter und fuhr nach Stellungsfehler von Fabian Müller den ersten; dieser verfehlte aber das Jakubov-Tor.

Bereits nach zehn Minute zappelte der Ball erstmalig im Kasten der Gastgeber. Garcia setzte sich clever durch und erzielte unter Bedrängnis die sehenswerte Führung, welche die himmelblauen Kicker in der Folgezeit mehrfach hätten ausbauen müssen. Dabei scheiterten Bozic, Mauer, Garcia, Tobias Müller und Karsanidis entweder am starken Eilenburger Schlussmann oder an ihrer Abschlussschwäche.

Alle Treffer im ersten Durchgang

Die Eilenburger, welche die vergangene Spielzeit in der Oberliga auf einem guten fünften Platz abschlossen, kämpften sich - teilweise mit überharten Fouls - zurück in die Partie und glichen durch Jochmann in der 35. Minute mit ihrer zweiten Möglichkeit aus. Der unverdiente Ausgleich wurde acht Minuten später wieder korrigiert. Garcia zirkelte einen Freistoß aus 23 Metern gekonnt um die Mauer und ins Tor, schnürte damit seinen ersten Doppelpack für den CFC.

Zur zweiten Halbzeit folgte eine Vielzahl an Wechseln, der Spielverlauf blieb aber identisch. Die Himmelblauen hatten viel Ballbesitz und zahlreiche Möglichkeit, um das Ergebnis deutlicher aussehen zu lassen. Karsanidis, Gesien und Hovi brachten den Ball nicht um Tor unter, sodass es am Ende beim knappen, aber vollkommen verdienten 2:1-Erfolg blieb.

Brustsponsor in Aussicht?

Wie schon gegen Dynamo Dresden spielten die CFC-Akteure erneut in ihren neuen himmelblau-weißen Heimtrikots, auf denen nach wie vor der Brustsponsor fehlt. Ob sich das zum ersten Spieltag, an dem der Chemnitzer FC den FSV Union Fürstenwalde im "Stadion Chemnitz" empfängt, ändert, ist noch ungewiss.

Zuvor bestreiten die Himmelblauen zwei weitere Testspiele: Am kommenden Dienstag, den 17. Juli 2018, geht es zum FC Carl-Zeiss Jena, und am Freitag, den 20. Juli 2018, zum VFC Plauen.



Prospekte