CFC gewinnt Testspiel beim VFC Plauen

FUSSBALL Beim 2:1 gegen den Oberligisten trafen Mensah und Arnold

Plauen. 

Plauen. Der Chemnitzer FC hat am Mittwochabend gegen den VFC Plauen ein Testspiel bestritten und dieses mit 2:1 für sich entschieden. Vor 135 Zuschauern im "Vogtlandstadion" trugen sich Mensah und Arnold in die himmelblaue Torschützenliste ein. Das Ehrentor für den Oberligisten, welcher nach zwölf Spielen mit 18 Punkten auf dem sechsten Rang steht, erzielte Nyber in der 87. Minute. CFC-Coach Tiffert nutzte den freundschaftlichen Vergleich, um Kickern, die bis dato im Saisonverlauf weniger Einsatzminuten erhalten haben, Spielpraxis zu schenken: "Ein Spiel über 90 Minuten ist die bestmögliche Trainingseinheit, um die Abläufe zu stärken", sagte der 40-Jährige im Vorfeld.

Vor genau 26 Jahren standen sich beide Teams übrigens vor 3.600 Zuschauern am 14. Spieltag der "Regionalliga-Nordost" im "Vogtlandstadion" gegenüber. Damals siegten die Himmelblauen mit 1:0, das Tor des Tages erzielte der heutige Team-Manager Torsten Bittermann.

 

Mensah und Arnold treffen in der ersten Halbzeit

Das Spiel gegen den Oberligisten begann ähnlich wie das gegen den Berliner Athletik-Klub 1907. Die erste Chance der Partie oblag erneut Mensah - und diesmal nutzte er sie. Mit einem feinen Schlenzer brachte er den Regionalligisten nach zwei Minuten in Führung. Neben ihm stand mit Pagliuca, welcher die Kapitänsbinde trug, nur ein zweiter CFC-Akteur aus dem BAK-Spiel in der Startformation. Tiffert gab seinen Reservisten sowie vier A-Jugendlichen Einsatzminuten. Der VFC kam in der ersten Halbzeit auf mehrere gute Möglichkeiten, die zwei gefährlichsten durch Heinrich und Sovago konnte Wunsch mit starken Paraden entschärfen. In der 37. Minute erhöhte Arnold - nachdem ein Wolter-Schuss vom VFC-Schlussmann nur in die Mitte abgeblockt werden konnte - auf 2:0, was den Halbzeitstand bedeutete.

 

Ehrentor in der Schlussphase

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel hatte Ulrich - nach feiner Vorlage von Keller - den dritten Treffer auf dem Fuß, sein Schuss ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Direkt im Gegenzug drosch VFC-Kapitän Gradner den Ball freistehend aus wenigen Metern in den Plauener Abendhimmel. Nach etwas mehr als einer Stunde köpfte Kortüm einen Pagliuca-Eckball aus Nahdistanz über das Tor. In der 85. Minute vergab Ulrich ein zweites Mal. Zwei Zeigerumdrehungen später traf Nyber zum verdienten Anschlusstor für den VFC. Final blieb es aber beim 2:1-Sieg des Regional- über den Oberligisten.

Anstehende Wochenendaufgaben

Am Samstag, dem 12. November, empfängt der VFC Plauen um 13:30 Uhr im "Vogtlandstadion" den FC Grimma. Einen Tag später muss sich der Chemnitzer FC beim SV Babelsberg 03 beweisen. Die Kiezkicker aus Potsdam, welche am vergangenen Spieltag einen 5:1-Kantersieg bei Germania Halberstadt feierten, stehen aktuell auf dem vierten Platz.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!