CFC: Heißes Pokalduell im Vogtland

Fußball Himmelblaue müssen im Sachsenpokal nach Auerbach

cfc-heisses-pokalduell-im-vogtland
Marc Endres zeigt nach seinem Siegtor gegen Erfurt, wer den Treffer erzielt hat. Nun will er mit seinen Mannschaftskollegen in Auerbach nachlegen. Foto: Harry Härtel

Die Fußballer des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC können am Reformationstag nicht in sich gehen, sondern müssen die Töppen schnüren. Denn am 31. Oktober steht für die Mannschaft von Chefcoach Horst Steffen das Achtelfinale im Landespokal an. Dann muss der CFC ab 13.30 Uhr beim Regionalligisten VfB Auerbach bestehen. Steffen will dabei keine Experimente eingehen, sondern vielmehr die stärkste Elf auf den Platz schicken und ins Viertelfinale einziehen.

Somit dürfte auch Kapitän Marc Endres in der Startelf stehen, der nach mehr als zwei Jahren wieder für die Himmelblauen getroffen hat. Doch auch wenn er vergangenen Freitag der Schütze des goldenen Tores beim 1:0-Sieg gegen den FC Rot-Weiß Erfurt war, bleib sein Jubel gedämpft. "Es war kein gutes Spiel von uns, das muss man so nüchtern betrachten. Wir müssen vielmehr mit beiden Füßen auf dem Boden bleiben und die Leistung analysieren", sagte der 26-Jährige.

Und eine konzentrierte Leistung dürfte in Auerbach auch nötig sein, um als Sieger in die nächste Pokalrunde einziehen zu können.