• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Westsachsen

CFC kämpft tapfer: 2:3-Niederlage gegen FSV

Fussball Himmelblaue unterliegen dem Drittligisten beim Testspiel

Der Chemnitzer FC und der FSV Zwickau haben das pflichtspielfreie Wochenende für einen freundschaftlichen Vergleich genutzt. Im "Sportforum" unterlagen die Himmelblauen dem Drittligisten mit 2:3. Sowohl David Bergner als auch Joe Enochs gaben größtenteils ihren Reservisten die Möglichkeit, um Wettkampfpraxis zu sammeln. Beim CFC wurde mit Marcel Ziemann ein Testspieler eingesetzt. Zuletzt spielte dieser beim polnischen Zweitligisten Stomil Olyztyn. Der gelernte Rechtsverteidiger konnte in 58 Pflichtspielen zwei Tore erzielen.

FSV-Führung nach Freistoßtreffer

Die zweite Garde der Himmelblauen fing stark an und hatte nach drei Minuten durch Gesien gleich die erste Chance. Danach riss der FSV Zwickau das Spielruder an sich und kam durch Eisele, Lautenbach, Könnicke und Rodas zu nennenswerten Möglichkeiten. Rodas nutzte in der 35. Minute einen ruhenden Ball aus 20 Metern zur verdienten Führung. Karsanidis hatte kurz vor dem Pausenpfiff den Ausgleich auf dem Fuß, er verzog jedoch knapp.

Vier Tore nach dem Seitenwechsel

Direkt nach Wiederanpfiff tauchte Eisele vor Sowade frei auf und stach eiskalt zum 2:0 zu. Die Himmelblauen blieben bemüht, und hatte ihre Chancen. So marschierte Mauer beispielsweise über den Flügel, bedient Hovi, der den Ball aus Nahdistanz ans Aluminium zimmert. Kurze Zeit später wurden die Rollen getauscht und eine Ecke erspielt. Mitte der zweiten Halbzeit brachte CFC-Coach Bergner Garcia, Tobias und Fabian Müller, Velkov, Itter und Frahn - Letztgenannter realisierte den Anschlusstreffer in der 78. Minute. Drei Minute später erzielte Eisele das 3:1. Für den Endstand in diesem Freundschaftsspiel sorgte Gracia nach Sololauf.

Aus- und Rückblick

Für den Chemnitzer FC geht es am Samstag, den 25. August, im heimischen "Stadion Chemnitz" gegen den VfB Auerbach weiter. Dort gibt es ein Wiedersehen mit Ex-Trainer Sven Köhler. Der FSV Zwickau muss am Montag, den 27. August, zum Ost-Duell nach Jena reisen.

Sowohl CFC-Präsident Andreas Georgi als auch Aufsichtsratschef Uwe Bauch wählten jüngst juristische Mittel und stellten einen Antrag auf einstweilige Verfügung, um in einen Eilverfahrung gegen Suspendierung und Hausverbot, ausgesprochen von Insolvenzverwalter Klaus Siemon, vorzugehen. Beide Verhandlungstermine vor Gericht mussten jedoch abgesagt werden, da Siemon jeweils einen Befangenheitsantrag gegen den Richter stellte. Das Verfahren verzögert sich folglich.



Prospekte