CFC kassiert Heimniederlage

Fußball Die Chemnitzer konnten trotz allem keinen Punkt holen

cfc-kassiert-heimniederlage
Foto: Harry Härtel

Der Chemnitzer FC wartet in der 3. Fußball-Liga seit Oktober 2016 weiterhin auf einen Heimsieg. Am Samstag verloren die Himmelblauen gegen den VfR Aalen vor 6.084 Zuschauern mit 0:1 (0:1).

"Natürlich sind wir alle enttäuscht. Aber es hat auch jeder gesehen, dass wir alles probiert haben. Doch Aalen stand in der Abwehr sehr tief und uns fehlten die Ideen, diese Defensive zu knacken", sagte CFC-Kapitän Kevin Conrad.

Schon in der 11. Minute fiel das Tor des Tages. Rico Preißinger zog ab, CFC-Torhüter Kevin Kunz sah beim Treffer nicht ganz souverän aus. "Den nehme ich auf meine Kappe", sagte der Chemnitzer Keeper nach dem Abpfiff. Es dauerte eine knappe halbe Stunde, bis der CFC richtig Fahrt aufnahm und sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte festsetzte. Doch in der torgefährlichen Zone fehlten den Himmelblauen die innovativen Ideen. Kurz vor dem Pausenpfiff musste sich CFC- Torhüter Kevin Kunz ganz lang machen , um das 0:2 zu verhindern.

Der zweite Durchgang begann dann aus Chemnitzer Sicht denkbar schlecht, denn Dennis Grote wurde von Schiedsrichter Tim Gerlach vom Platz gestellt. Grund dafür soll eine nicht ganz druckreife Äußerung des Mittelfeldspielers gewesen sein. "In Unterzahl war es für uns nicht einfach, doch meine Mannschaft hat versucht, weiter nach vorn zu agieren, ohne dabei jedoch große Chancen herauszuspielen", sagte CFC-Trainer Sven Köhler. In der Schlussphase warfen die Chemnitzer alles nach vorn, doch zu einem Tor reichte es nicht mehr. Vielmehr musste noch einmal Kevin Kunz im direkten Duell gegen Matthias Morys alles geben, um nicht zum zweiten Mal den Ball aus dem Netz zu holen.

Chemnitz liegt mit 34 Punkten weiterhin auf dem 5. Tabellenplatz.