• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

CFC: "Kiwi" vor dem Abflug?

FUSSBALL Geht nach nur wenigen Monaten Linksverteidiger Thomas Doyle?

Auf der gestrigen Pressekonferenz im Vorfeld der Partie gegen Eintracht Braunschweig vermerkte CFC-Coach Patrick Glöckner hinsichtlich des Personals, das ihm seine beiden etatmäßgen Linksverteidiger nicht zur Verfügung stehen. Sowohl auf Paul Milde, der aufgrund einer Grippe ausfällt, als auch Thomas Doyle kann der Fußballlehrer nicht zurückgreifen. "Mit Tom Doyle haben wir den anderen Außenverteiger verloren, aus privaten Gründen musste er nach Neuseeland zurück."

Stehen die Zeichen damit auf Abschied? Stand jetzt ist der Vertrag noch nicht aufgelöst worden. Ob und wie es möglichweise weitergeht, entscheidet sich nach der Doyle-Rückkehr. "Wir haben ihm eine gewisse Zeit gegeben, damit er die private Situation klären kann. Der Fußball ist schon die wichtigste Sache auf der Welt, aber wenn es um den Menschen geht, ist es neben- und zweitrangig. Wir tun alles dafür, um den Jungen zu helfen", erläuterte Glöckner auf der Pressekonferenz.

Neuseeländischer Neuzugang mit Nationalmannschaftserfahrung

Thomas Doyle war in der Sommerpause der achte Neuzugang beim Chemnitzer FC. Thomas Sobotzik, zum damaligen Zeitpunkt Geschäftsführer der CFC Fußball GmbH und verantwortlich für diesen Transfer, hatte den gelernten Linksverteidiger vom neuseeländischen Erstligisten Wellington Phoenix verpflichtet, um auf der einen Seite den Konkurrenzkampf zu erhöhen und auf der anderen eine weitere Option für die Innenverteidigung und das linkes Mittelfeld zu haben. Sobotzik fügte diesbezüglich aber hinzu, dass der Neuzugang seine Zeit brauchen wird. "Tom hat in Neuseeland im Mai das letzte Mal ein Mannschaftstraining gehabt und sich seitdem individuell fit gehalten."

 

Doyle brachte es bis dato für die Himmelblauen in der 3. Liga auf sechs Einsätze. Am sechsten Spieltag feierte er gegen die Spielvereinigung aus Unterhaching sein Debüt in der Startelf. Im "Wernesgrüner Sachsenpokal" stand er sowohl gegen den FC Grimma als auch FSV Krostitz von Beginn an auf dem Feld. In beiden Wettbewerben gelangen dem 15-fachen neuseeländischen Nationalspieler noch kein Treffer oder eine Torbeteiligung.

 



Prospekte