• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

CFC mit ungefährdetem Auswärtssieg!

FUSSBALL Chemnitzer FC siegt mit 2:0 bei Tasmania Berlin.

Lichterfelde/Berlin. 

Lichterfelde/Berlin. Das erste Pflichtspiel zwischen dem Chemnitzer FC und dem SV Tasmania Berlin hat der CFC mit 2:0 für sich entschieden. Vor 147 Zuschauern im "Stadion Lichterfelde" trafen gegen den Aufsteiger in der zweiten Halbzeit Zickert und Caciel. Für die Tasmania war es erst die zweite Heimniederlage dieser Spielzeit. Die Himmelblauen beenden damit die Hinrunde nach sieben Spielen ohne Niederlage auf dem siebten Platz und haben elf Punkte Rückstand auf den Ligaprimus BFC Dynamo sowie einen beachtlichen Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.

Hattrick-Schütze muss passen

CFC-Trainer Berlinski stand am letzten Spieltag der Hinrunde ein Quartett nicht zur Verfügung. Besonders schwer wog vor allem der Ausfall von Torjäger Kircicek, der sich unter der Woche eine Fraktur der Kieferhöhle zuzog. In den letzten vier Spiele steuerte der 25-Jährige fünf Treffer bei. Für ihn rückte Caciel, der jüngst aus disziplinarischen Gründen nicht zum Kader gehörte, in die Startformation. Ansonsten blieb diese unverändert. Neben dem Hattrick-Schütze aus dem Auerbach-Spiel fehlten weiterhin Pelivan, Köhler und Grym.

Torloser erster Durchgang

Der Aufsteiger aus der Hauptstadt ist mit 16 erzielten Treffern eines der torungefährlichsten Teams in der Regionalliga-Nordost. Ergo oblag es den Gästen aus Sachsen das Spiel zu machen, und damit taten sie sich sichtlich schwer. Die besten Chancen im ersten Durchgang resultierten deswegen aus Standardsituationen. Freiberger scheiterte aus Nahdistanz am Tasmania-Schlussmann und Pagliuca köpfte über das Tor. Beide Vorlagen gab Bickel. Die einzige Möglichkeit aus dem Spiel heraus hatte Pagliuca, er setzte eine flache Flanke von Schimmel aus wenigen Minuten wiederholt über das Tor. Die Gastgeber wiederum hatten kurz vor der Pause aus aussichtsreicher Position einen Freistoß, dieser landete glücklicherweise in der Mauer.

The Flow must go on

Auch nach dem Seitenwechsel häuften sich die himmelblauen Gelegenheiten nach ruhenden Bällen - und einer davon brachte der Führung. In der 63. Minute köpfte Zickert einen gefühlvollen Bickel-Freistoß zur verdienten Führung ein. Die in solargrünen Trikots spielenden Himmelblauen kontrollierten anschließend die Partie. In der 73. Minute schoss Bickel einen Freistoß von der Strafraumgrenze flach an der Mauer und dem Tor vorbei. In der 81. Minute machte Caciel den Sack schließlich zu, aus spitzem Winkel überlistete er den Tasmania-Torwart. Der Chemnitzer FC feierte nach einer konzentrierten Leistung seinen dritten Auswärtssieg in dieser Saison.

Nach Berlin ist vor Berlin

Bereits am kommenden Wochenende geht die Rückrunde los und für den Chemnitzer FC führt die Reise erneut nach Berlin. Am Sonntag, dem 05. Dezember, gastieren die Himmelblauen bei Tennis Borussia Berlin. Anpfiff im altehrwürdigen "Mommsenstadion" ist 13 Uhr. Das Hinspiel gewannen die Berlinski-Schützlinge durch Treffer von Freiberger, Pagliuca und Kurt mit 3:1.