CFC: Nach der Lizenz kommt nun die Arbeit

fussball Sportvorstand Ziffert forciert nun Kadergespräche

cfc-nach-der-lizenz-kommt-nun-die-arbeit
Sportvorstand Steffen Ziffert kann nun Spieler für die neue Saison unter Vertrag nehmen. Foto: Harry Härtel

Am heutigen Vormittag machte sich große Erleichterung in der Geschäftsstelle des Chemnitzer FC auf der Reichenhainer Straße breit. Denn der Deutsche- Fußball-Bund erteilte dem Drittligisten die Zulassung für die kommende Saison.

"Natürlich ist die Erleichterung riesengroß. Aber jetzt müssen wir künftig unsere Hausaufgaben äußert sorgfältig machen und das Budget stets zwingend einhalten", sagte der neue Sportvorstand Steffen Ziffert. Er dankte zugleich allen Beteiligten, die in einem regelrechten Kraftakt dafür gesorgt hatten, dass die Himmelblauen die Bedingungen tatsächlich erfüllen konnten. Jetzt sei der Weg auch endgültig frei, die Spielergespräche weiter fortzusetzen und zu intensivieren. "Ich war in den vergangenen Tagen nicht untätig und haben schon mit einigen Kickern gesprochen.

Doch nun kann auch alles vertraglich fixiert werden", atmete Ziffert auf. Unterdessen sei die Suche nach einem Trainer beendet. "Ich habe bereits vor zehn Tagen eine Zusage erhalten, die jedoch an die Lizenzerteilung für die 3. Liga gebunden war", sagte der Sportvorstand. Obwohl das lange erhoffte DFB-Papier nun vorliegt, wollte Ziffert den Namen des neuen Chefcoachs aber noch nicht verraten. "Ich bitte noch um Geduld, die Präsentation wird voraussichtlich Mitte nächster Woche im Rahmen einer Pressekonferenz erfolgen", so der Sportvorstand.