CFC: Nachwuchs steht vor schweren Aufgaben

FUSSBALL Himmelblaue A-Junioren tanken durch Sieg gegen Dresden Selbstvertrauen

Während die Fußball-Profis des Chemnitzer FC in der 3. Liga längst schon wieder fest im Spielbetrieb stehen, nimmt die Nachwuchs-Bundesliga ebenfalls immer mehr an Fahrt auf. Nachdem die A-Junioren bereits seit Anfang Februar um Punkte kämpfen, wird es nun auch wieder für die B-Junioren ernst. Das Team von Trainer Torsten Wappler erkämpfte sich bisher 12 Punkte und liegt auf dem 11. Tabellenplatz. Das würde am Ende den Klassenerhalt bedeuten. Doch bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg, schließlich stehen noch 9 Spieltage auf dem Plan. So ist der himmelblaue Nachwuchs am Samstag, ab 11 Uhr im Sportforum im ersten Spiel nach der Winterpause voll gefordert, wenn der Gegner Hamburger SV heißt. Die Norddeutschen reisen als Tabellenführer an.

A-Junioren stehen mit dem Rücken zur Wand

Ähnlich schwer wird es für die A-Junioren des CFC , die ebenfalls am Samstag auswärts beim Tabellenzweiten VfL Wolfsburg bestehen müssen. Chemnitz steht mit 4 Zählern auf dem Konto am Tabellenende, doch immerhin feierte die Elf von Trainer Kay-Uwe Jendrossek am jüngsten Spieltag ein Erfolgserlebnis. Sie bezwang die SG Dynamo Dresden trotz zweifacher Unterzahl in der Schlussviertelstunde 1:0. "Das war nicht nur ein Lebenszeichen von uns. Der verdiente Erfolg sollte den Jungs auch Mut für kommende Aufgaben machen", sagte Jendrossek. Positiv sollte sich auch auswirken, dass mit Nico Wermann, Steve Zizka und Christopher Gebhardt in der Winterpause drei neue Kicker kamen. Doch gegen Wolfsburg fehlen beim CFC mehrere Spieler wegen Verletzungen oder Sperren.

Gute Nachwuchsarbeit der Himmelblauen trägt weitere Früchte

Eine weitere Herausforderung meisterten in dieser Woche die A-Junioren Roman Bekö (Schütze des goldenen Tores gegen Dynamo), Max Dannfald und Niclas Walther. Sie liefen mit den CFC-Profis im Test gegen den VfB Auerbach (2:2) auf.