CFC: Neue Stadionvermarktung hilft beim Sparen

Stadion Noch mehr städtische Retter für den Verein

cfc-neue-stadionvermarktung-hilft-beim-sparen
Foto: Harry Härtel

Eine "außergewöhnliche Event-Location im himmelblauen Umfeld" bietet die "community4you"-Arena, Heimspielstätte des Chemnitzer Fußballclubs (CFC). Um die Vermarktung der Stadionräumlichkeiten außerhalb des Fußball-Betriebs kümmert sich künftig die städtische Tochter C3 - Chemnitzer Veranstaltungszentren.

Die betreibt bisher Stadthalle, Chemnitz Arena und Wasserschloss Klaffenbach, nun hat sie mit dem Stadion eine weitere Spielstätte im Angebot. Man könne im etwa 1.100 Quadratmeter großen Businessbereich des Stadions "Firmenveranstaltungen, private Feiern, Hochzeiten sowie Tagungen und Kongresse für bis zu 700 Personen" durchführen, so C3-Geschäftsführer Ralf Schulze. Außerdem wolle man die Stadiontouren ausbauen.

Die C3 soll beim Sparen helfen

Die Übernahme der Stadionvermarktung durch die C3 war bereits seit längerem erwartet worden. Bisher oblag diese der CFC Marketing und Stadionbetrieb GmbH - und hatte deutlich zu den finanziellen Schwierigkeiten beigetragen, die den CFC in der vergangenen Saison belasteten - so hatte der Stadtrat den Verein mit der sofortigen Tilgung einer eigentlich auf mehrere Jahre laufenden Zahlungsvereinbarung über 1,26 Millionen im vergangenen Jahr retten müssen.

Die CFC-Gesellschaft lässt sich ihre Geschäfte mittlerweile durch die ebenfalls städtische Tochter GGG besorgen. Durch die Weitergabe der Stadionvermarktung an die C3 soll der Verein schon in der aktuell laufenden Spielzeit 250.000 Euro sparen. "Mit der Bindung der C3 - Chemnitzer Veranstaltungszentren GmbH sollen die Geschäftsprozesse weiter optimiert und eine höhere Auslastung des Stadions an spielfreien Tagen erreicht werden", erhofft sich Simone Kalew, Geschäftsführerin der GGG.