CFC patzt beim Schlusslicht in Halberstadt

FUSSBALL Die Himmelblauen kommen gegen Germania nicht über ein 1:1 hinaus

Halberstadt. 

Halberstadt. Der Chemnitzer FC muss weiter auf seinen ersten Auswärtssieg in dieser Saison warten. Nachdem gegen den ambitionierten Aufsteiger Greifswalder FC ein torloses Remis erreicht werden konnte, kamen die Himmelblauen bei Germania Halberstadt wiederum nicht über ein 1:1 hinaus. Vor 553 Zuschauern im "Friedensstadion" hatte Stagge nach einer halben Stunde zwar den Führungstreffer gegen das punktlose Schlusslicht erzielt, in der 76. Minute hämmerte Eilers den Ball aber zum verdienten Ausgleich in die Maschen ein. CFC-Coach Tiffert hatte im Vorfeld zurecht vor einem "gefährlichen Gegner" gewarnt. Das Duell war ursprünglich für Sonntag angesetzt, musste jedoch aufgrund fehlender Polizeikräfte um einen Tag verschoben werden.

Der CFC bleibt weiterhin ungeschlagen und setzt sich damit auf dem vierten Platz fest. Als nächstes warten mit dem stark gestarteten Aufsteiger FC Rot-Weiß Erfurt (5. Platz) und dem FC Energie Cottbus (6. Platz) zwei Kontrahenten aus dem oberen Tabellendrittel auf die Tiffert-Schützlinge. Kommendes Wochenende ruht allerdings aufgrund des "Wernesgrüner Sachsenpokals" in der Regionalliga-Nordost das runde Leder.

 

Harz-Reise ohne Kapitän

Beim Blick auf die himmelblaue Startformationen gegen das Schlusslicht aus Halberstadt fiel sofort auf, dass Kapitän Müller die Harz-Reise - dem Vernehmen nach am Schambein operiert werden muss - nicht angetreten hat. Für ihn bot CFC-Coach Tiffert Stagge auf - und diese Normierung zahlte sich nach einer halben Stunde aus. So erzielte der Mittelfeldspieler mit dem linken Fuß den himmelblauen Führungstreffer. Bis dahin plätscherte das Spiel größtenteils vor sich hin. Auf beiden Seiten gab es jeweils nur einen Torschuss, die aber beide deutlich über die Kiste gingen. Für die Gastgeber hatte diese Eilers, für die Sachsen war es Pagliuca. Nach überstandener Verletzung kehrte Zickert - heute als Kapitän - wieder in die Innenverteidigung zurück, nach einem taktischen Foul erhielt der Abwehrrecke Mitte der ersten Halbzeit die einzige gelbe Karte für den CFC, derweil sammelten die Halberstädter drei Stück.

 

CFC verpasst die Vorentscheidung und verliert zwei Punkte

Die Himmelblauen drückten nach dem Seitenwechsel sofort auf das Gaspedal, um für eine vorzeitige Vorentscheidung zu sorgen. Kircicek hatte diesbezüglich zwei gute Gelegenheiten. Die Platzbesitzer blieben damit weiterhin im Spiel und hatten in der 68. Minute durch Eilers ihre erste große Möglichkeit, Jakubov parierte bockstark. In der 76. Minute war der himmelblaue Hüter - in dieser Saison bis dato ohne Gegentor - allerdings machtlos, konnte er den wuchtigen Kopfball von Malina nach einem Eckball von der Linie kratzen, war er beim kompromisslosen Nachschuss von Eilers chancenlos. Kurz davor hatte der eingewechselte Roscher die Möglichkeit auf das 2:0. Der Youngster schlenzte den Ball knapp vorbei. Halberstadt wollte hingegen mehr und mobilisierte die letzten Kraftreserven, am Ende blieb es bei der vollkommen verdienten Punkteteilung.

Neuzugang Stefan Pribanovic kehrt am Montagabend an seine alte Wirkungsstätte zurück, kam aber nicht zum Einsatz.

 

Sachsenpokal bei Stahl Riesa

Für den Chemnitzer FC beginnt am kommenden Sonntag, dem 04. September, die Saison im "Wernesgrüner Sachsenpokal". Der Titelverteidiger gastiert in der zweiten Runde bei der BSG Stahl Riesa. Anstoß in der "Feralpi Arena" ist 15 Uhr. Das Team aus der Nudelstadt spielt in der Landesklasse-Mitte und hat sein erstes Saisonspiel mit 3:4 beim Meißner SV 08 verloren.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!