• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

CFC präsentiert ersten Winter-Neuzugang!

FUSSBALL Benjika Caciel geht für die Himmelblauen auf Torejagd

Chemnitz. 

Chemnitz. Der Chemnitzer FC hat die Verpflichtung von Benjika Caciel bekannt gegeben. Der 19-Jährige vertragslose Stürmer hat mit auffälligen Leistungen im Probetraining auf sich aufmerksam gemacht und damit die himmelblauen Verantwortlichen überzeugt. "Benjika hat die zuvor erwarteten Eindrücke bestätigt und uns mit seiner Art Fußball zu spielen überzeugt. Man hat in den ersten Trainingseinheiten mit der Mannschaft seine hervorragende fußballerische Ausbildung und Qualitäten im Tempo-Dribbling gesehen", betont Armin Causevic, Sportdirektor des Chemnitzer FC. Benjika Caciel kann sowohl auf der offensiven Außenbahn als auch im Sturmzentrum eingebunden werden.

Stürmer aus dem Schwabendland

Der am 11. Juni 2001 in Ulm geborene Benjika Caciel fing beim SV Nersingen mit dem Fußball an und setzte seine Ausbildung schließlich beim SSV Ulm fort. 2019 wechselte er zur U19 des VfB Stuttgart, wo er in der vergangenen Spielzeit in 20 Einsätzen sieben Tore erzielte. Im letzten Sommer stand er im Kader der U21 des VfB, wurde jedoch nach dem Ende des Sommertransferfensters im Oktober 2020 vereinslos. "Ich freue mich, endlich wieder Fußball spielen zu dürfen. Die fußballfreien Monate seit Oktober waren lang für mich. Umso mehr werde ich mich in den kommenden Wochen reinhauen, um zum Re-Start in der Regionalliga-Nordost voll da zu sein", erklärte Benjika Caciel, der sich bereits auf das erste Spiel im himmelblauen Trikot freut.

Verpflichtung für die Zukunft

Wann das der Fall sein wird, steht allerdings noch nicht fest. Stand jetzt wird die Regionalliga-Nordost auch im Februar pausieren. "Der Transfer ist daher bereits ein Vorgriff auf die kommende Saison. Wir hatten jetzt die Gelegenheit, ihn an uns zu binden. Benji ist ein junger Spieler mit viel Entwicklungspotential. Er wird unserem Spiel damit mehr Variabilität verleihen und passt mit seiner Art bestens in unser Mannschaftsgefüge", erklärte Causevic.