CFC probt heute Abend gegen Alanyaspor den Ernstfall

FUSSBALL Fanfest lädt am morgigen Samstag ins Stadion ein

Chemnitz. 

Chemnitz. Der Chemnitzer FC bestreitet heute Abend seine Generalprobe für die kommende Drittliga-Saison 2019/2020. Zu Gast im "Stadion - An der Gellertstraße" ist Alanyaspor Kulübü. Nach den Spielen gegen Arka Gdynia sowie Larne F.C. steht nun der dritte internationale Vergleich auf dem Programm. Mit dem türkischen Erstligisten konnte der CFC einen attraktiven, internationalen Gegner gewinnen. Dieser belegte in der vergangenen Saison in der "SPORTOTO SüperLig" den neunten Platz. Aktuell kicken unter anderem Welinton, Georgios Tzavellas und Ceyhun Gülselam für Alanyaspor. Trainiert wird das Team von Erol Bulut, der zusammen mit Thomas Sobotzik von 1992 bis 1995 bei der Eintracht aus Frankfurt spielte.

Generalprobe & Fanfest

Das Duell mit Alanyaspor Kulübü ist für CFC-Kicker ein echter Härtestest. "Es ist eine tolle Gelegenheit für unsere Spieler, sich mit Jungs von einem anderen Level zu messen. Das sind Erfahrungen, aus denen du lange etwas rausziehen kannst", betont CFC-Geschäftsführer Thomas Sobotzik, der sich mit der bis dato absolvierten Vorbereitung zufrieden zeigt und optmistisch in die Zukunft blickt: "Ich bin froh, dass alle Jungs im Training mitziehen und an unsere Idee vom Fußball glauben. Wir sind uns alle einig, dass die neuen Spieler uns qualitativ verstärken, sodass ich positiv gestimmt bin." Die Spieler und Verantwortlichen des Chemnitzer FC freuen sich auf viele Fans, welche der Generalprobe beiwohnen.

Einen Tag später lädt die Chemnitzer FC Fußball GmbH im "Stadion - An der Gellertstraße" zu einer öffentlichen Trainingseinheit sowie anschließend einem offiziellen Fanfest ein, bei dem die Mannschaft präsentiert und die Sommerneuzugänge vorgestellt werden. Außerdem gibt es eine Autogrammstunde sowie Event-Module, wie beispielsweise eine Torwand oder Schussgeschwindigkeitsmessanlage für die kleinen CFC-Fans. Im Fanshop kann zudem gestöbert werden, auf ausgewählte Artikel gibt es einen Rabatt von 70 Prozent.

Neuigkeiten abseits vom Spielgeschehen

Nachdem Kati Huhn aus privaten Gründen das Sachsenpokalfinale zwischen dem Chemnitzer FC und dem FSV Zwickau kurzfristig absagen musste, wird sie ab sofort wieder das Mikrofon in die Hand nehmen. Auf eine neue Anzeigetafel müssen sich die himmelblauen Fans hingegen noch bis zum ersten Heimspiel gegen Waldhof Mannheim gedulden. Gegen Alanyaspor kommt eine Übergangslösung zum Einsatz. Auch im personellen Bereich hat sich bei der Chemnitzer FC Fußball GmbH etwas getan. Seit dem 1. Mai füllt Alexander Bräutigam den Posten "Leiter Organisation und Infrastruktur" aus. Anfang des Jahres war dieser als Sportvorstand des VFC Plauen aus beruflichen Gründen zurückgetreten, um mittels intensiver Auftragsakquise seine Montagefirma zu retten. Bereits drei Monate später kam er bei der CFC-Fußball-GmbH unter, welche damit nun auf sieben Angestellte angewachsen ist.