CFC: Punkteteilung gegen Uerdingen!

Fußball Chemnitzer FC spielt gegen schwachen KFC Uerdingen 1:1

Düsseldorf/Chemnitz. 

Düsseldorf/Chemnitz. Der Chemnitzer FC hat es erneut nicht geschafft, Druck auf die Konkurrenten auszuüben. Gegen den KFC Uerdingen holten die Himmelblauen aber immerhin einen 0:1-Rückstand auf und damit letztlich einen Zähler. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit erzielte Konrad in der Düsseldorfer "Merkur-Spiel-Arena" den überraschenden Führungstreffer, kurz vor Schluss egalisierte Bozic mit seinem fünften Saisontreffer.

Glöckner vertraut BTSV-Elf

Zum ersten Mal seit dem Re-Start gab es in der Startformation von Patrick Glöckner keine Veränderung. Der CFC-Coach, der nach seinem Platzverweis bei den Würzburger Kickers wieder an der Seitenlinie stehen durfte, vertraute damit jenen elf Akteuren, die am Dienstag bei der unglücklichen 1:2-Heimniederlage gegen den Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig die beste Saisonleistung gezeigt haben und ließ folglich im beliebten 4-2-3-1-System spielen.

Rückstand in Nachspielzeit

Beide Teams wussten um die Bedeutung dieser Partie und hatten gleiche Spielanteile und Chancen. Bei den Sachsen war Bozic der Unruheherd in der Offensive. Der Stürmer hatte zwei gute Möglichkeiten. Die beste oblag allerdings Kapitän Hoheneder, der nach einem Eckball den Führungstreffer auf dem Fuß hatte. Die Krefelder wiederum kamen einzig nach himmelblauen Fehlern zu Chancen. In der 13. Minute bot sich eine nach einem leichtsinnigen Ballverlust von Tallig. Der Abschluss von Guenouche war allerdings zu harmlos. Gleiches galt für den Freistoß von Ibrahimaj nach Müller-Foulspiel von der Strafraumgrenze. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit hämmerte Konrad den Ball - an der Strafraumgrenze lauernd - wuchtig zum überraschenden 1:0 in die Maschen.

Doppeltes Aluminiumpech und spätes Glück

Die Himmelblauen wussten, dass sie mehr machen, mutiger auftreten müssen - und genau das versuchten sie direkt nach Wiederanpfiff. Für Tallig wirkte Langer mit. In der 47. Minute verpasste Hosiner den Ausgleich nach Vorlage von Bonga, aber das Glück scheint den Toptorjäger seit dem Re-Start einfach verlassen zu haben. Sein straffer Schuss knallte an den Pfosten. Ähnlich erging es Garcia in der 65. Minute. Sein Distanzschuss landete auf dem Querbalken. In der 74. Minute schoss Langer nach einem Eckball über das KFC-Tor, in der 81. Minute wurde Hosiner pariert.

Die Gastgeber, die in der zweiten Halbzeit in der Defenisve Beton anrührten und destruktiv agierten, wurden für diese Spielweise in der 87. Minute durch Bozic bestraft, der eine mustergültige Vorlage von Bonga zum umjubelten Ausgleich über die Linie drückte. Am Ende blieb es bei der Punkteteilung.

Ohne Hosiner - Abstiegskracher zwischen CFC und FSV

Am kommenden Mittwoch, den 1. Juli, reist der Chemnitzer FC zum FSV Zwickau - und damit zu einem weiteren direkten Kontrahenten im Kampf um den Klassenverbleib. Der Sieger des sächsischen Duells hat gute Chance, diesen zu schaffen. 19 Uhr ertönt der Anpfiff zum Abstiegskracher in der "GGZ-ARENA". Nicht mit von der Partie wird Hosiner sein, der Österreicher kassierte gegen Uerdingen seine zehnte gelbe Karte.