CFC-Remis im Test gegen Neustrelitz

Fußball Zwei Testspieler wirken beim 2:2 im Neustrelitzer Parkstadion mit

Neustrelitz/Templin. 

Neustrelitz/Templin. Seit Sonntag weilt der Chemnitzer FC - wie schon vor zwei Jahren - im Trainingslager in Templin, um sich auf die neue Spielzeit vorzubereiten. Dazu wurden zwei Testspiele vereinbart. Als erstes mussten sich die neuen Bergner-Schützlinge mit der TSG Neustrelitz duellieren. Gegen den Regionalliga-Absteiger kamen die Himmelblauen nicht über ein 2:2-Unentschieden hinaus. Dabei war vor allem der erste Durchgang enttäuschend.

Testspieler bleiben hinter Erwartungen

Mit Kristian Taag von der U19 des SV Werder Bremen und Toni Stelzer von Dynamo Dresden erhielten zwei Testspieler von Beginn an ihre Chance, beide blieben aber insgesamt hinter den Erwartungen. So konnte Stelzer den pfeilschnellen N'Diaye in der 21. Minute nur durch ein Foul im Strafraum stoppen. Schiedsrichterin Sandra Stolz entschied folgerichtig auf Strafstoß. Der Gefoulte trat an und ließ Jakubov keine Chance. Die Platzbesitzer besaßen bis zur Pause noch weitere gefährliche Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Auf der Gegenseite erlebte Neustrelitzer Schlussmann Felix Junghan, welcher in der Saison 2014/2015 bei den Himmelblauen unter Vertrag stand, eine recht ruhige erste Halbzeit.

Spielerische Momente nach dem Seitenwechsel

Bis auf die beiden Testspieler und den Torwart wurde komplett durchgewechselt - und das zahlte sich bereits in der 49. Minute aus. Der agile Rafael Garcia erzielte - allerdings aus abseitsverdächtiger Position - den Ausgleich. Die Himmelblauen blieben am Drücker und mit Tobias Müller, Hovi und Bozic gefährlich. Der Führungstreffer war aber Matti Langer vorbehalten, der - nach Velkov-Vorlage - in der 65. Minute den Ball nur noch über die Linie drücken musste. Zum zweiten Sieg im zweiten Testspiel sollte es final nicht reichen, weil auch im zweiten Durchgang zu viele Lücken in der Defensive auftraten. Nach einem weiten Ball und einer Kopfballverlängerung traf Ouwdraogo zum 2:2-Endstand.

Campulka wieder in Chemnitz

Nicht mehr in Templin ist Tim Campulka, der sich im Training einen Mittelfußbruch zuzog und nun in Chemnitz ärztlich behandelt wird. Der 19-Jährige fällt voraussichtlich acht Wochen aus. Für die anderen himmelblauen Kicker geht es am Donnerstag gegen den SV Zehdenick weiter. Auf dem "Havelsportplatz" wird 18 Uhr angepfiffen.