CFC-Rettung: "Juve"-Trikot für 2.500 Euro versteigert

Versteigerung Lutz Wienhold versteigert Turin-Trikot von 1989

Es ist 1989. Die dritte Runde des Europapokal steht an. Es ist Nebel, man sieht die Hand vor Augen nicht. Die Mannschaft des FC Karl-Marx-Stadt ist zu Gast bei Juventus Turin. Es wird ein Spiel, das in die Vereinsgeschichte des Chemnitzer FC eingegangen ist. In der 70. Minute bricht Freude bei den Karl-Marx-Städtern aus. Lutz Wienhold schießt das 1:0. Am Ende gewinnt aber Juventus Turin mit 2:1. Nach dem Spiel wurden die Trikots ausgetauscht. So erhielt der damalige Torschütze und heutige Verlagsleiter des BLICK Lutz Wienhold das Trikot von dem Turiner Spieler Dario Bonetti. Am Wochenende beschloss der Exprofifußballer, dieses Trikot für eine Versteigerung zur Verfügung zu stellen. Der Erlös soll zur Rettung des Chemnitzer FC beitragen. "Ich hatte eigentlich nicht vor, mich von dem Trikot zu trennen, aber besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen. Damit möchte ich zur Rettung des CFC beitragen. Es können alle an der Versteigerung teilnehmen. Vielleicht findet sich auch ein Sponsor, der das Trikot ersteigert und dieses dann dem Archiv des Vereins zur Verfügung stellt. Das Trikot ist ein Unikat und Zeuge eines wichtigen Meilensteins in der Vereinsgeschichte", so Wienhold.

Das höchste Gebot gewinnt das originale Juventus Turin Trikot von 1989.

Versteigerung beendet

Bis 12 Uhr konnten noch Angebote abgegeben werden. Das Turin-Trikot wurde von Jens Hentschel, Geschäftsführer der Hauskrankenpflege Hentschel GmbH für 2.500 Euro ersteigert