• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

CFC: Robert Zickert muss sich Operation unterziehen

fußball Er fällt langfristig aus

Der Fußball-Regionalligist Chemnitzer FC muss einen personellen Rückschlag verkraften, denn Robert Zickert fällt erneut wegen einer Verletzung langfristig aus. Nachdem der 30-Jährige zwischen August und November 2020 einen Ausriss des Innenbandes sowie einen Riss des Außenmeniskus auskurierte, hat sich der gebürtige Herzberger nun im Training eine Teilfraktur des rechte Mittelfußes zugezogen. Wie der Verein mitteilte, wird der Innenverteidiger an diesem Freitag in einer Klinik in Halle/Saale operiert. Zickert war im vergangene Sommer vom Ligakonkurrenten 1. FC Lok Leipzig nach Chemnitz gewechselt. Er spielte in seiner Laufbahn unter anderem auch für den FC Energie Cottbus und den FC Carl -Zeiss- Jena.

Spieler bekommt volle Unterstützung

"Robert hat sich in den vergangenen Wochen zurück gekämpft und war nach seiner Knieverletzung wieder voll belastbar. Zicke ist ein Kämpfer und wird sich auch von dieser Verletzung nicht unterkriegen lassen. Jetzt gilt es, die Operation gut zu überstehen, sich auszukurieren um anschließend wieder gestärkt auf den Platz zurückzukehren. Robert hat dafür unsere volle Unterstützung", erklärte Daniel Berlinski, Cheftrainer des Chemnitzer FC.



Prospekte