• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

CFC siegt deutlich beim Schlusslicht

FUSSBALL Himmelblaue besiegen Bischofswerda mit 3:0

Bautzen. 

Bautzen. Der Chemnitzer FC hat zum ersten Mal in dieser Saison zwei Spiele in Folge gewonnen. Am 12. Spieltag siegten der CFC beim Bischofswerdaer FV 08 mit 3:0. Im ersten Durchgang traf Shala vom Elfmeterpunkt, nach dem Seitenwechsel erhöhten Freiberger und Kurt. Das Spiel fand auf der "Müllerwiese" in Bautzen statt. Wegen der hohen Corona-Neuinfektionen im Kreis Bautzen waren nur 100 Teilnehmer zugelassen. Der "Volksbank Sportpark an der Wesenitz", Heimstadion des BFV, hat für die Regionalliga keine Zulassung erhalten. Grund dafür ist ein fehlendes Tribünendach, dazu weist die Flutlichtanlage nicht die geforderten 400 Lux auf.

Zwei Hiobsbotschaften vor dem Spiel

CFC-Trainer Berlinski musste aufgrund von Erkältungen kurzfristig zwei Leistungsträger im zentralen Mittelfeld ersetzen. Sowohl Tobias Müller als auch Toptorschütze Bickel fielen aus. Weiterhin fehlte Campulka aufgrund seiner roten Karte aus dem Luckenwalde-Spiel. Neu in die Startformation rückten im Vergleich zum 3:0-Heimsieg am Sonntag Vidovic und Kurt. Der CFC hatte sehr viel Ballbesitz, aber es fehlte die Durchschlagskraft. Einzig Standards von Milde versprühten Gefahr. Die Gastgeber trafen bei einem Flankenschuss einzig das Außennetz.

Führung via Elfmeter

Nach 36 Minuten zeigte Schiedsrichter Alexander Sather auf den Elfmeterpunkt. Vorausgegangen war diesem ein feiner Spielzug über den sehr agilen Milde, welcher Shala bediente. Sein Abschluss landete am Pfosten und der Nachschuss von Freiberger an der Hand von Cermak. Der Verteidiger sah für dieses Vergehen die gelbe Karte. Shala übernahm die Verantwortung und traf sicher zum 1:0, was zugleich den Halbzeitstand bedeutete. Für ihn war es der erste Saisontreffer in der Liga, zuvor hatte er bereits im Sachsenpokal beim FC Grimma zum 1:0 getroffen.

Frühstart im zweiten Durchgang

Die zweite Halbzeit startete mit einem Lattenkopfball von Vidovic nach einem Grym-Eckball. Kaum war diese brenzlige Situation geklärt, folgte die nächste Flanke von Grym, diese landete über Vidovic bei Freiberger, welcher den Ball final über die Linie drückte. Für ihn war es bereits das fünfte Saisontor. Anschließend verwalteten die Himmelblauen die Partie ohne größere Probleme. In der 62. Minute wurde Shala beim Schussversuch im Strafraum regelwidrig von den Beinen geholt. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Kurt sicher. Nach dem dritten CFC-Treffer gab es einen Dreifachwechsel in der Offensive: Für die beiden Torschützen Shala und Freiberger sowie Breitfelder und kamen Dartsch, Ogbidi und Bekö auf den Rasen. Ein weitere Treffer sollte aber nicht mehr fallen.

Nächster Auswärtsauftritt am Sonntag

Durch den ersten Auswärtssieg in dieser Saison springt der Chemnitzer FC auf den achten Platz. Am kommenden Wochenende müssen die Himmelblauen erneut auswärts antreten. Diesmal gastieren sie bei der BSG Chemie Leipzig. Anstoß im altehrwürdigen Alfred-Kunze-Sportpark ist am Sonntag, den 01. November, um 13.30 Uhr.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!