CFC startet Samstag in die Saison - Fans feiern Sommerfest

FUSSBALL Premiere am Neubauernweg - Trainingsauftakt im Sportforum

Im Nachwuchsleistungszentrum des Chemnitzer FC e.V. jagt am kommenden Samstag, den 15. Juni, nicht nur der CFC-Nachwuchs dem runden Leder hinter, sondern zeitgleich wird eine schöne Premiere gefeiert. Der "Förderverein für Jugend, Sport und Soziales e.V.", das "AWO Fanprojekt Chemnitz" sowie der "Fanszene Chemnitz e.V." haben in Zusammenarbeit das erste "Himmelblaue Sommerfest" auf die Beine gestellt und sich dafür ein buntes und abwechslungsreiches Rahmenprogramm ausgedacht. Nach dem "Klinikum-Cup" im Januar ist es die zweite Veranstaltung in dieser Konstellation.

Fest für die ganze himmelblaue Familie

So finden über den Tag verteilt diverse Pflicht- und Freundschaftsspiele der himmelblauen Nachwuchs-Mannschaften statt. 10:30 Uhr trifft die D-Jugend des CFC auf den Juniorenförderverein Elster-Röder, und 14 Uhr kicken die B-Juniorinnen gegen die Spielvereinigung Dresden-Löbtau. Außerdem soll an diesem Tag die U12 als Ligameister durch den Sächsischen Fußballverband (SFV) offiziell geehrt werden . Parallel dazu werden verschiedene Fußballstationen auf dem Gelände aufgebaut sein, wie unter anderem ein Beachsoccer-Feld und ein Schusskraftradar. Außerdem kann Fussball-Tennis gespielt werden. Tim Strathe, Manager für Organisation und Finanzen im Förderverein, wünscht sich stellvertretend für das gesamte Organisationsteam "eine gute Stimmung, viele zufriedene Gesichter, und dass wir unsere Nachwuchsspieler, Fans, Gäste und alle anderen Beteiligten mit einem positiven Gefühl nach Hause schicken".

Trainerlegende als Ehrengast

Einer, der diesen Termin rot im Kalender vermerkt hat, ist Christoph Franke. Mit ihm stieg der CFC bekanntlich vor 20 Jahren letztmalig in die 2. Bundesliga auf; unter anderem über dieses schöne Ereignis wird die Trainerlegende in einer Talkrunde ab 12.30 Uhr sicherlich zu berichten wissen. Anschließend findet eine Autogrammstunde mit ihm statt, und dem Jubiläum entsprechend hat der "Fanszene Chemnitz e.V." eine Autogrammkarte entworfen, mit welcher an den großartigen Erfolg von damals erinnert wird. "Wir wollen aber nicht nur in Erinnerungen schwelgen, sondern auch den Blick gen Zukunft richten. Es wäre toll, wenn an diesem Tag auch der eine oder andere Spieler der Profis für einen kurzen Besuch vorbeischauen könnte", so Markus Müller, Sprecher des "Fanszene Chemnitz e.V.".

CFC, Du bist mein Verein!

Für CFC-begeisterte Kinder und Jugendliche, die eine Fahne oder einen Doppelhalter nach eigenen Vorstellungen bemalen möchten, wird unter dem Motto "Gelebte Fankultur - Kreativer Fahnenmaltag" der diesjährige Fahnenmaltag durchgeführt. Mitarbeiter des "AWO Fanprojekt Chemnitz" und Fanszene-Vertreter betreuen diesen und freuen sich auf viele kreative CFC-Fans. "Stoff, Farbe und Beratung stellen wir kostenfrei zur Verfügung, das einzige, was noch fehlt, sind schöne Ideen, wie man die himmelblaue Liebe in einem Motiv verwirklichen kann", erklärt Mitorganisator und Fanszene-Vorstand Philipp Uhlig. Gefördert wird der Fahnenmaltag von der Initiative "Chemnitz 2025".

Den ganzen Tag über ist am Neubauernweg für das leibliche Wohl gesorgt. Sämtliche Einnahmen kommen dabei dem Nachwuchsleistungszentrum zugute; die Verantwortlichen möchten davon die Teams mit neuen Trainingsanzüge ausstatten.

Trainingsauftakt beim Drittligisten

Am kommenden Samstag startet der frischgebackene Drittliga-Aufsteiger und Sachsenpokalsieger mit zwei Trainingseinheiten in seine Saisonvorbereitung, die erste ist für 10 Uhr angesetzt. "Aktuell gehören 25 Spieler zum Kader. Der Status bei Fabian Müller ist unverändert", teilte CFC-Pressesprecher Steffen Wunderlich auf Anfrage mit.

Fußballlehrer David Bergner kann beim offiziellen Trainingsauftakt jedoch nicht auf alle Spieler zurückgreifen. Zum einen fehlt Erik Tallig, der mit der U19 noch um den Aufstieg in die Bundesliga kämpft. "Für die Nachwuchsarbeit und die Entwicklung von Talenten ist es eminent wichtig und förderlich, in der höchstmöglichen Spielklasse im Wettbewerb mit den besten des jeweiligen Jahrgangs anzutreten", drücken die CFC-Verantwortlichen den Jendrossek-Schützlingen in den Relegationsduellen mit dem Eimsbütteler TV die Daumen. Zum anderen verpasst der Sommertransfer Georgi Sarmov die ersten Trainingseinheiten, und auch der Grund dafür ist ein erfreulicher: Der 33-jährige wurde von Krassimir Balakov in die bulgarische Nationalmannschaft berufen und spielte bei der 1:2-Niederlage in Tschechien die gesamten Spielzeit über. Bei der 2:3-Niederlage in Sofia saß Sarmov hingegen nur auf der Bank. Der letzte Nationalspieler beim CFC war Stefano Cincotta.

Update: Zudem teile der CFC am Dienstagmittag mit, dass JAKO neuer Ausrüster aller himmelblauen Mannschaften wird und einen langfristigen Vertrag mit den Himmelblauen vereinbart hat.