CFC-Trainer Bergner: "Es war eine sehr intensive Saison"

endspiel Am Samstag geht es um den Sachsenpokal

Aus sportlicher Sicht war es eine eindrucksvolle Vorstellung, die der Chemnitzer FC in der Fußball-Regionalliga abgeliefert hat. 77 Punkte aus 34 Spielen sprechen eine deutliche Sprache. "Es war eine sehr intensive Saison. Es gab viele Baustellen rund um die Mannschaft. Diese zu bewältigen, hat auch viel Kraft gekostet. Ich bin sehr beeindruckt davon, wie meine Mannschaft das alles weggesteckt und sich mit der Meisterschaft belohnt hat", sagte CFC-Cheftrainer David Bergner, der gemeinsam mit seinen Co Sreto Ristic die Mannschaft geformt hat.

 

Keine Bestbesetzung beim CFC

Doch noch ist nicht Zeit, sich zurück zu lehnen, denn am Samstag geht es um einen weiteren Titel. "Natürlich wird das Pokalspiel gegen Zwickau eine schwere Aufgabe für uns. Doch mit dem Heimvorteil im Rücken wollen wir alles versuchen, um die Saison mit dem Gewinn des Sachsenpokals zu krönen", sagte Bergner. Sicherlich habe er in Vorbereitung auf das Finale die Möglichkeit genutzt, um sich Spiele der Zwickauer in der 3. Liga anzuschauen. "Ein großes Geheimnis ist es bestimmt nicht, wie die Zwickauer spielen. Doch schon im Vorfeld ist klar, dass meine Mannschaft im Endspiel von Beginn an voll gefordert ist", sagte der Chemnitzer Coach.

Im letzten Pflichtspiel der Saison kann Bergner allerdings nicht seine Bestbesetzung auf den Rasen schicken. Denn mit Dejan Bozic fehlt ein wichtiger Akteur. Der Torjäger ist wegen der zweiten gelben Karte im laufenden Wettbewerb gesperrt. Ob der angeschlagene Tobias Müller dabei ist, entscheidet sich kurzfristig.