CFC trumpft in Jena auf

Fussball Die Himmelblauen besiegen den Drittligisten mit 2:1

Jena. 

Jena. Kreuzten sich in der vergangenen Spielzeit die Wege des Chemnitzer FC und des FC Carl-Zeiss Jena noch in der dritten Liga, so ist nach dem himmelblauen Abstieg nur noch ein freundschaftlicher Vergleich möglich - und dieser fand im Rahmen der Vorbereitung auf die kommende Regionalliga-Spielzeit statt. Vor 1.253 Zuschauern gewann der CFC gegen den FCC nach einer über weite Strecken starken Leistung mit 2:1. Die Tore im "Erst-Abbe-Sportfeld" erzielten Mauer und Bozic, jeweils nach Vorlage von Frahn.

Mauer trifft gegen Ex-Verein

Eben dieser führte seine Himmelblauen aufs Feld, vertrat damit Grote, der verletzungsbedingt fehlte, jedoch Entwarnung geben konnte. "Ich bin etwas angeschlagen, es ist eine Vorsichtsmaßnahme, wir möchten nichts riskieren", sagte der der himmelblaue Kapitän, der zum ersten Heimspiel gegen Fürstenwalde gern wieder die Binde tragen möchte.

CFC-Coach Bergner startete mit seiner vermeidlichen Stammformation - und die trat in der Defensive konzentriert und in der Offensive effektiv auf. In der 25. Minute schloss Mauer, der früher selbst in Jena kickte, einen Konter zur Führung ab, kurz zuvor hatten Jakubov und Hoheneder mit vereinten Kräften den Rückstand verhindern können. In der 32. Minute waren beide dann beim Sonntagsschuss am Mittwochabend von Starke machtlos. Vor der Pause hatte Garcia die erneute Führung auf dem Fuß, sein Versuch kullerte aber am langen Pfosten vorbei.

Siegtor von Bozic und Einsatzzeit für alle

Torschütze Mauer blieb in der Kabine, für ihn kam Gesien - dazu die Gastgeber besser in die Partie, welche in der 56. Minute eine Großchance leichtfertig vergaben. Zwei Minuten später schlug Bozic für die Himmelblauen nach mustergültigem Spielzug schnörkellos zu. Anschließend musste in der kurzweiligen Partie Jakubov mehrmals sein Können unter Beweis stellen. Dessen ungeachtet ist der himmelblaue Sieg verdient. Die zweite Halbzeit nutzte Bergner, um allen Feldspielern Einsatzzeit zu geben. Am Freitag steht beim VFC Plauen das neunte, zugleich letzte Testspiel auf dem Programm. Der Anpfiff im "Vogtlandstadion" erfolgt 18 Uhr.

Neuer Hauptsponsor für den CFC

Diese Woche startete für den Chemnitzer FC - im Vergleich zur Chaos-Woche zuvor - mit einer positiven Nachricht: Die KPM-Bau Unternehmensgruppe aus Limbach-Oberfrohna wird neuer Haupt- und Ärmelsponsor. Damit geht die Verdopplung der bisherigen finanziellen Unterstützung einher. Geschäftsführer Gunther Kermer traut dem CFC sowohl sportliche Erfolge als auch seine Konsolidierung zu. "Da wollen wir dabei sein", bekräftigt der ehemalige CFC-Aufsichtsrat das Engagement. Das familiengeführte Unternehmen fördert seit mehr als zwei Jahrzehnten die Himmelblauen, 2016 stieg es zum Premium-Sponsor auf.