• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

CFC: Unentschieden bei der Generalprobe!

FUSSBALL Das Duell der Himmelblauen endete 1:1.

Grünheide. 

Grünheide. Gutes Ergebnis bei der Generalprobe: Der Chemnitzer FC spielte gegen Viktoria Berlin 1:1-Unentschieden. Den Ausgleich in der ersten Halbzeit markierte Neuzugang Kilian Pagliuca. Das Testspiel gegen den Drittliga-Aufsteiger fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit und Medienvertreter im brandenburgischen Grünheide, Ortsteil Kienbaum, statt. Da sich im "Olympischen und Paralympisches Trainingszentrum für Deutschland" gegenwärtig noch Olympioniken und paralympische Sportler auf die Spiele in Tokio vorbereiten, untersagte Geschäftsführer Klaus-Peter Nowack kurzerhand die Teilnahme externer Gäste. Warum ausgerechnet dieser Spielort gewählt wurde, war nicht zu erfahren. Am Mittwoch wiederum hatte die himmelblaue Viktoria noch im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark vor offiziell 1.179 Zuschauern gegen den 1. FC Union Berlin getestet und mit 2:5 verloren.

Guter Einstand von Neuzugang

Mit in der Startformation stand Neuzugang Kilian Pagliuca, in der 66. wurde er von Probespieler Johann Saalfrank ersetzt. Zuletzt lief der offensive Mittelfeldspieler für die A-Junioren der SG Dynamo Dresden auf. Nach einer Viertelstunde brachte Yamada die Viktoria in Front, acht Minuten später Pagliuca, warum er verpflichtet wurde. Nach Vorlage von Felix Schimmel nickte der 24-Jährige zum Ausgleich ein. Im zweiten Durchgang fiel kein Treffer im Duell der Himmelblauen.

Comeback der Solargrünen

Zur Generalprobe gegen Viktoria Berlin präsentierte der Chemnitzer FC zugleich ein neues Auswärtstrikot - und dabei feiert das solargrüne Trikot sein Comeback! Schon in den Spielzeiten 2015/2016, 2016/2017 und 2017/2018 liefen die Himmelblauen in diesen Farben auf. Die bereits in der Vorsaison getragenen himmelblauen Heim- und den dunkelblauen Auswärtstrikot bleiben. In der jüngsten Vergangenheit übten zahlreiche Fanclubs Kritik an den solargrünen Trikot aus. Der Verein begründete die Entscheidung marktwirtschaftlich: Es zähle zu den meistverkauften Trikots im CFC-Fanshop.

Paul Schinke - Rückkehr nach Schenkenberg

Paul Schinke wir doch nicht für die Himmelblauen auflaufen. Der Grund: Der 30-Jährige möchte sich von nun an mehr auf die Familie und eine anderweitige berufliche Karriere konzentrieren. Den Fußball bleibt er aber dennoch treu: In der kommenden Saison kickt er in der Nordsachsenliga für Concordia Schenkenberg, für die er am Donnerstag beim 2:1-Testspielsieg in Mosigkau zum ersten Mal auflief.