CFC verliert in Kiel mit 0:2

Fussball Der Chemnitzer FC kann bei den Störchen nicht punkten

cfc-verliert-in-kiel-mit-0-2
Foto: Hengst

Kiel/Chemnitz. Für den Chemnitzer FC gab es am Samstag in der 3. Fußball-Liga bei Holstein Kiel nichts zu holen. Die Himmelblauen verloren an der Ostsee 0:2 (0:0) und bleiben im Tabellenmittelfeld kleben.

"Es war ein absolut verdienter Sieg der Kieler. Wir haben ordentlich begonnen. Doch dann hat man gesehen, dass wir durch die personellen Umstellungen in unsere Abwehr den Kieler Angriffsdruck auf Dauer nicht verteidigen konnten" sagte CFC-Cheftrainer Sven Köhler.

Die Tore fallen in der 2. Halbzeit

Der Chemnitzer FC, der auf die verletzten Spieler Dabanli, Endres, Dem, Conrad und Türpitz verzichten musste, geriet von Beginn an unter Druck. Die Gastgeber hatten vom Anpfiff weg mehr vom Spiel, trafen in der 12. Minute durch Marvin Ducksch nur den Pfosten und machten auch anschließend weiter Druck. Dem CFC gelang es hingegen nicht, sich spürbar zu befreien.

Torhüter Kevin Kunz bekam mehr Arbeit, als ihm lieb war. In der 30. Minute hatte der CFC Glück, als Kingsley Schindler aus Nahdistanz das Gehäuse knapp verfehlte. Auch anschließend machten die Kieler mächtig Wind und beschäftigten den CFC in der Abwehr. Anton Fink hatte kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Freistoß die einzige Chemnitzer Chance der 1. Halbzeit, doch das 0:0 zur Pause war für die Gäste sehr schmeichelhaft.

Sven Köhler nahm zur Pause keine personellen Veränderungen vor. Doch dann kam es ganz dick für den CFC. Zunächst brachte Marvin Ducksch die Holsteiner 1:0 in Führung (56.), kurz danach erhöhte Dominick Drexler auf 2:0 für die Platzherren.

"Gerade in dieser Phase hatte ich gedacht, dass wir uns etwas besser eingestellt haben. Das 0:1 war aber auch ein Sonntagsschuss", sagte Köhler. Auch danach lagen die Vorteile klar auf Kieler Seite, dem CFC gelang ,von einem Freistoss von Björn Jopek abgesehen, kaum etwas. "Wir sind sehr enttäuscht, aber Kiel war auch eindeutig besser als wir", sagte CFC-Spieler Anton Fink.