CFC: Viel Schweiß und ein Wermutstropfen

Fussball Intesives Training und Testspiele - Campulka verletzt

Templin/Chemnitz. 

Templin/Chemnitz. Noch bis zum Freitag bereitet sich der Fußball-Regionalligist Chemnitzer FC im landschaftlich sehr schön gelegenen Templin auf die kommende Saison vor. Täglich bittet Cheftrainer David Bergner seine Männer zweimal zum Training auf den Rasenplatz, der sich nur wenige Kilometer von der Unterkunft, dem Ahorn-Hotel, befindet.

Trainingslager vorzeitig beendet

In der Regel dauern die Einheiten 90 Minuten. Leider war für Nachwuchsspieler Tim Campulka das Trainingslager schon beendet, bevor es richtig begonnen hatte. Der 19-Jährige war kurz vor Ende des allerersten Trainings umgeknickt und hat sich den Mittelfuß gebrochen. Während sich seine Teamkollegen im ersten Testspiel gegen den Oberligisten TSG Neustrelitz zu einem 2:2 (Tore für den CFC durch Rafael Garcia und Matti Langer) mühten, wurde der gebürtige Bad Schlemaer von CFC-Pressesprecher Maximilian Glöß nach Chemnitz gefahren, wo der 1,86 Meter große Mittelfeldspieler nach einer Erstbehandlung weiter medizinisch versorgt wurde.

"Alles an Deck und bester Laune"

Dennis Grote und Rafael Garcia trainierten am Dienstag zunächst auf dem Fahrrad etwas dosiert, da sie sich im Test ein paar Blessuren zugezogen hatten. "Sonst ist alles an Deck und bester Laune", versicherte Glöß. Am Dienstagnachmittag konnten die Bergner-Schützlinge unter anderem zeigen, wie gut sie im Fußball-Tennis sind.

Am morgigen Donnerstag bietet sich den CFC-Kickern die Möglichkeit, einen weiteren Beitrag zur Stimmungsaufhellung zu leisten. Denn dann findet im Rahmen des Trainingslagers der zweite Test statt. Dann treffen die Himmelblauen auf den SV Zehdenick 1920. Der Gegner des Chemnitzer Teams kämpft in der brandenburgischen Landesliga Nord um Punkte. In der abgelaufenen Saison wurde die Elf Tabellensechster.