CFC-Vorstand Dirk Kall tritt zurück!

Fußball Aufsichtsrat bestellt Interimsvorstand ein

cfc-vorstand-dirk-kall-tritt-zurueck
Dirk Kall. Foto: Haertelpress

Wie der CFC am Montagnachmittag bekannt gab, wird Dirk Kall den Verein verlassen. "Aus familiären Gründen", heißt es. Dirk Kall war erst im letzten Juli kaufmännischer Geschäftsführer beim Chemnitzer FC geworden. Er wurde zum Hoffnungsträger bei den Himmelblauen, da er maßgeblich zur Aufdeckung des Finanzdebakels beigetragen hatte.

Beim neuen Aufsichtsrat habe er nun aber seinen Rücktritt eingereicht. Das Gesuch wurde am Montag bestätigt, Kall werde spätestens Ende Februar gehen.

Bis zum 28. Februar soll ein Interimsvorstand die Geschicke des Vereins steuern. Dem Gremium gehören ab sofort neben Dirk Kall noch der bisherige Vorstandsvorsitzende Mathias Hänel und Herbert Marquard, kaufmännischer Geschäftsführer von Eins Energie, an.

Dirk Kall zu seinem Rückzug: "Die Entscheidung, den Chemnitzer FC zu verlassen, ist mir vor allem nach den zuletzt sehr intensiven Wochen und Monaten nicht leicht gefallen. Meine Familie steht allerdings an erster Stelle und somit habe ich um meine Freistellung zum 28. Februar 2017 gebeten. Ich möchte allen Menschen innerhalb und außerhalb des Vereins, mit denen ich vertrauensvoll zusammengearbeitet habe, danken. Ich wünsche dem gesamten Verein, seinen Mitgliedern, Fans und Sponsoren zukünftig alles erdenklich Gute und werde die Entwicklung des Chemnitzer FC weiterhin eng verfolgen."

"Der Aufsichtsrat bedauert die Entscheidung von Dr. Kall sehr, freut sich aber, dass er der Bitte, dem Verein auch über den 28. Februar hinaus beratend zur Verfügung zu stehen, nachkommt", sagte Aufsichtsratschef Uwe Bauch.