• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

4:2 beim Berliner AK: CFC-Wahnsinn gegen den Spitzenreiter!

Fussball Die Himmelblauen besiegen den Berliner AK auswärts

Der Chemnitzer FC setzt seine Siegesserie eindrucksvoll fort. Beim souveränen Spitzenreiter Berliner Athletik-Klub 1907 siegten die Himmelblauen mit 4:2 - und konnten dabei zweimal einen Rückstand bei den bis dato Zuhause ungeschlagenen Berlinern wettmachen. Neben einem Brügmann-Doppelpack trugen sich Kircicek und Campulka in die Torschützenliste ein. Kassierte der BAK in den ersten elf Spielen nur drei Gegentore, waren an diesem Freitagabend vor 1.058 Zuschauern - darunter 100 aus Chemnitz angereiste Schlachtenbummler - im "Poststadion" vier Stück.

 

Bockstarker BAK-Beginn - Kircicek kontert

Im Vergleich zum verdienten 4:0-Heimsieg gegen den ZFC Meuselwitz musste CFC-Coach Tiffert eine Veränderung vornehmen. Für den formstarken Max Roscher, der sich eine Schulterverletzung zugezogen hat, spielte Mensah im rechten Mittelfeld. Der 22-Jährige, der zum ersten Mal in der Startformation stand, hatte gleich in der ersten Minute die Führung auf dem Fuß. Die Vorlage von Brügmann konnte er jedoch nicht am BAK-Schlussmann Zwick vorbeischieben, der Nachschuss von Stagge wiederum verfehlte das Tor nur knapp. Der Spitzenreiter kam in der vierten Minute zu seiner ersten Gelegenheit - und die vollendete Seaton mit dem Kopf. In der Folgezeit sündigten die Gastgeber gleich mehrfach, unter anderem landete ein Richter-Schuss am Querbalken, dazu wurde ein Seaton-Tor die Gültigkeit verwehrt.

In der 25. Minute setzte sich Mensah erfolgreich durch, seine Flanke landete final bei Kircicek, welcher - am langen Pfosten lauernd - den Ball im zweiten Versuch zum überraschenden Ausgleich über die Linie drückte. Meyer und Sussek hatten für den BAK zwei weitere gute Möglichkeiten, die letzte im unterhaltsamen ersten Durchgang hatte Mensah, dessen Schuss aber stark pariert werden konnte.

 

Brügmann und Campulka drehen Sonntagsschuss am Freitagabend

Die zweite Halbzeit fing für den BAK analog an, so erzielten sie wieder nach nur vier Zeigerumdrehungen einen Treffer. Schneider traf mit einem Sonntagsschuss zur neuerlichen Führung. Jedoch konnte der CFC diese erneut egalisieren. Nachdem Pagliuca den Ball von der Strafraumgrenze an den Pfosten schlenzte, reagierte Brügmann blitzschnell und schob in der 62. Minute zum 2:2 ein. Für den Angreifer war es das fünfte Saisontor. In der 74. Minute zeigt Schiedsrichter Müller nach einem angeblichen Foulspiel an Mensah auf den Elfmeterpunkt. Campulka nahm dieses Gastgeschenk an und verwandelt sicher. Der CFC blieb am Drücker und erhöhte vier Minuten später sogar auf 4:2. Brügmann schnürte hierbei seinen ersten Doppelpack in dieser Spielzeit.

Der Chemnitzer FC setzt seinen Flow eindrucksvoll fort - und gewinnt zudem das zweite Auswärtsspiel in Folge. Am nächsten Spieltag gastieren die Himmelblauen beim SV Babelsberg. Am Sonntag, dem 13. November, erfolgt um 13 Uhr der Anstoß im "Karl-Liebknecht-Stadion".

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!