CFC will unter Flutlicht wieder siegen

Fussball Himmelblaue empfangen Erfurt am Freitagabend

cfc-will-unter-flutlicht-wieder-siegen
CFC-Trainer Horst Steffen fordert für das Heimspiel gegen Erfurt eine couragierte Leistung seiner Mannschaft. Foto: Harry Härtel

Die Fans des Chemnitzer FC müssen an diesem Wochenende ihre Gewohnheiten wieder einmal umstellen. Denn der Fußball-Drittligist empfängt zum Auftakt des 14. Spieltages bereits am Freitagabend um 19 Uhr den FC Rot-Weiß Erfurt. Das Team aus der thüringischen Landeshauptstadt liegt derzeit mit zehn Punkten auf dem 18. Tabellenplatz, die Himmelblauen werden aktuell mit 13 Zählern auf dem 16. Rang notiert.

Fehler der letzten Parie dürfen nicht wiederholt werden

Erfurt hat in den bisherigen 13 Partien lediglich sieben Treffer erzielt, so wenig wie keine andere Mannschaft in der Liga. Aber CFC-Cheftrainer Horst Steffen weiß, dass auch diese Heimaufgabe alles andere als leicht wird. "Wir erwarten einen Gegner auf Augenhöhe und müssen auf jeden Fall klarer spielen und fokussierter auftreten als vergangene Woche in Großaspach".

Sein Team sei sich dessen auch bewusst. "Ich habe eine Mannschaft, die kritisch mit sich umgeht. Doch alle müssen sich klar sein, dass wir eine gute Leistung brauchen, um gewinnen zu können", sagte Steffen. Zuletzt war sein Team dreimal in Folge ungeschlagen geblieben, kassierte dann aber bei der SG Sonnenhof Großaspach eine 1:3-Auswärtsniederlage. Dabei leisteten sich die CFC-Kicker einige individuelle Fehler, die sich gegen Erfurt nicht wiederholen sollten.

Fast alle Spieler sind einsatzbereit

Steffen kann am Freitag auf alle seine Stammkräfte zurückgreifen. Neben dem langzeitverletzten Mittelfeldspieler Jamil Dem fehlen nur Nachwuchstalent Marvin Thiele (Nackenprobleme nach einem Autounfall) und Florian Trinks, der sich mit einer Sprunggelenksverletzung herumplagt. Er war in dieser Woche zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, doch schon nach einem Tag brach die Verletzung wieder auf.