CFC: Wintercamp endet mit 0:2-Niederlage!

FUSSBALL Die Himmelblauen unterliegen FK Etar Veliko Tarnovo

Der Chemnitzer FC musste im dritten Testspiel im Wintertrainingslager eine Niederlage einstecken. Gegen den bulgarischen Erstligisten FK Etar Veliko Tarnovo verloren die Himmelblauen mit 0:2. Zwei Fehler wurden im zweiten Durchgang eiskalt bestraft.

Garcia trifft den Pfosten

CFC-Coach Bergner starteten mit seiner derzeit formbesten Formation - und in dieser gab es eine dicke Überraschung: Neben Grote spielte Campulka im defensiven Mittelfeld. Da Beyreuther geschont wurde, agierte Milde auf der Position des linken Verteidigers.

Beide Teams gingen auf dem nassen Geläuf engagiert zu Werke und schenkten sich keinen Zweikampf. Das Team vom ehemaligen Bundesligaprofi Krassimir Balakow hatte etwas mehr Spielanteile und Möglichkeiten. Die beste war jedoch den Himmelblauen Mitte der ersten Halbzeit vorbehalten. Garcia - von Frahn in Szene gesetzt - umkurvt den Schlussmann und scheitert anschließend am Pfosten. Der Nachsetzer von Tobias Müller wird von einem Abwehrspieler geklärt.

Effektive Bulgaren

Nach dem Seitenwechsel ging die intensive Partie weiter - vorerst ohne Wechsel. Also diese dann nach einer Stunde begannen, schlugen die Bulgaren erstmals eiskalt zu. Gesien, der für Milde eingewechselt wurde, kann die Flanke nicht unterbinden. Und im Strafraumzentrum fühlt sich kein Verteidiger für Batrovic verantwortlich. Dieser hat keine Mühe und netzt zur Führung ein. In der 74. Minute legte der FK Etar Veliko Tarnovo nach. Aus einem Ballverlust von Velkov resultierte das Tor von Petkov, der den Endstand erzielte.

Hoppe wird ein Himmelblauer

Vor dem Testspiel wurde die Verpflichtung von Pelle Hoppe verkündet. Der 19jährige Offensivspieler wechselt von der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen zu den Himmelblauen. Er soll nach dem Hovi-Abgang das offensive Zentrum verstärken. "Er hat in Bremen eine sehr gute Ausbildung genossen, zudem besitzt er eine ordentliche Geschwindigkeit. Im Testspiel gegen Steinbach hat er gezeigt, dass er eine Menge Potential besitzt", begründet CFC-Coach Bergner die Entscheidung.