CHC will den ersten Heimsieg einfahren

Handball HVC-Zweite mischt die Sachsenliga kräftig auf

Die zweite Mannschaft des HVC mischt derzeit die Sachsenliga ordentlich auf und liegt ungeschlagen mit 7:1 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach vierwöchiger Kunstpause geht es für die Damen von Trainer Michael Thielebein am Sonntagnachmittag (Beginn: 16.30 Uhr, Sachsenhalle, Straße Usti nad Labem) gegen den Vorletzten SV Plauen-Oberlosa, der bisher lediglich gegen Schlusslicht Radeberg punkten konnte. Trotzdem zeigten sich die Vogtländerinnen recht abwehrstark.

Sagenhafte zehn Treffer

Ganz anders die Chemnitzerinnen. Sie haben in ihren bisherigen vier Saisonspielen stets über 30 Treffer erzielt. In Dresden bei der TU gelangen gar 48 Tore. Jugendspielerin Leonie Meersteiner bringt es im Schnitt auf sagenhafte zehn Treffer. Laura Amtsberg wurde zuletzt sogar in der Drittligamannschaft eingesetzt. Damit stimmt der Unterbau beim HVC. "Wir wollen gegen Oberlosa nachlegen", meint Trainer Thielebein.

Ebenfalls am Sonntag (Beginn: 16 Uhr, Sporthalle an der Forststraße) treffen die Verbandsliga-Herren des CHC auf Oberlosas Zweite. Die Blume-Sieben startete mit 5:3 Punkten solide, wobei drei der vier Partien auswärts stattfanden. Zuletzt gelang ein 30:22 in Böhlen, wobei Hagen Ludwig und Stefan Staude jeweils neunfach trafen. Gegen Oberlosa wird der erste Heimsieg der Saison schwer, liegt die Fuchs-Sieben doch mit 8:2 Punkten auf dem zweiten Platz der Staffel West und ist heißer Aufstiegsanwärter. Ein Statement gelang dabei kürzlich beim 36:20-Sieg gegen den VfL Waldheim.