Chemnitz: Die Wiege des deutschen Patentgesetzes

Industriemuseum Sonderschau informiert über Vorreiterrolle von Chemnitz

chemnitz-die-wiege-des-deutschen-patentgesetzes
Auf Anregung des Erfinders und Industriellen Werner von Siemens und des damaligen Chemnitzer Oberbürgermeisters Dr. Wilhelm André wurde der Patentschutzverein gegründet. Foto: Industriemuseum

Wer träumt nicht davon, irgendwann einmal in seinem Leben etwas zu erfinden, das noch nie da gewesen ist und im besten Fall Nutzen für alle bringt. Wer schließlich den besonderen Geistesblitz hat, der muss ihn schnellstens patentieren und damit schützen lassen. Dieses Schutzrecht wird in Deutschland für maximal 20 Jahre gewährt, und zwar laut Patentgesetz.

Was wohl die wenigstens wissen - in diesem Bereich spielt Chemnitz eine wesentliche Rolle. "Chemnitz als eine der bedeutenden Industriestädte des Deutschen Reiches wurde zur Wiege des deutschen Patentgesetzes", erzählt Jürgen Kabus. Er ist der Kurator der neuen Sonderausstellung im Industriemuseum Chemnitz, die am 1. Juni unter dem Titel "Das Herz von Chemnitz" eröffnet wird. Das Herz der Ausstellung bilden 13 Geschichten "Made in Chemnitz", mit welchen die Besucher Erstaunliches zu heute noch bekannten und unbekannten Chemnitzer Leistungen erfahren.

Chemnitz - eine Industriestadt von Weltrang

So wurde zum Beispiel auf Anregung des Erfinders und Industriellen Werner von Siemens und des damaligen Chemnitzer Oberbürgermeisters Dr. Wilhelm André der Patentschutzverein gegründet. Am 25. Mai 1877 schließlich ist das deutsche Patentgesetz verabschiedet worden. "Der Entwurf von André war nur leicht modifiziert von den Abgeordneten angenommen worden. Seine Grundzüge gelten bis heute", berichtet Jürgen Kabus weiter.

Dass sich ausgerechnet der damalige Chemnitzer Oberbürgermeister an der Einführung des deutschen Patentrechtes beteiligte, sei kein Zufall gewesen: Chemnitz war zu jener Zeit eine Industriestadt von Weltrang, aus der zahlreiche Erfindungen kamen. Deutlich zeigt sich das daran, dass 1891 - nur 14 Jahre nach Einführung des deutschen Patentgesetzes - sechsmal mehr Patentanmeldungen aus Chemnitz kamen als im Reichsdurchschnitt.