Chemnitz: Diese Ämter und Freizeiteinrichtungen öffnen ab Montag

Coronakrise Schritt für Schritt

Im Einzelnen kündigte die Oberbürgermeisterin - vorbehaltlich der rechtlichen Machbarkeit aufgrund der neuen sächsischen Corona-Schutz-Verordnung - folgende Schritte an:


Ab Mittwoch, 6. Mai, werden auch die Ämter, die viel Besucherverkehr haben, für persönliche Termine geöffnet.
Das betrifft z.B. im Moritzhof das Kundenportal im Erdgeschoss, das Sozialamt, das Jugendamt und das Kassen- und Steueramt sowie im Bürgerhaus am Wall das Bürgeramt.

Hierzu ist immer eine telefonische Terminvereinbarung notwendig, hier zu finden oder können unter der Servicerufnummer 115 telefonisch erfragt werden.
Beim Aufsuchen der städtischen Behörden werden die Chemnitzerinnen und Chemnitzer gebeten, wie im ÖPNV und in Geschäften Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Städtische Museen, Bibliotheken, Tierpark/Wildpark und Botanischer Garten Die Kunstsammlungen und die Stadtbibliothek werden ab Montag, 4. Mai, öffnen. In der Bibliothek und im Museum ist Mund- und Nasenschutz zu tragen. Die Öffnung des Wildgatters und des Tierparks soll ebenfalls ab Montag, 4. Mai, erfolgen. Auch der Botanische Garten öffnet ab Montag, 4. Mai.
In beiden Einrichtungen werden Gewächshäuser und Vivarien noch geschlossen bleiben. Beim Ticketkauf ist der Mund- und Nasenschutz im Kassenhäuschen des Tierparks zu tragen.

Die Sportvereine werden gemeinsam mit dem Stadtsportbund gebeten, Konzepte zu entwickeln, wie es bei den unterschiedlichen Sportarten unter Beachtung des Infektionsschutzes wieder möglich wird, Sport zu treiben. Für kleine Kulturveranstaltungen, bei denen genügend Abstand gewährleistet werden kann und die im Freien stattfinden, sowie für Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit werden Konzepte erarbeitet.