Chemnitz feiert sein Stadtbad

Geburtstagsfeier Stelldichein früherer Schwimm-Asse

Zur Eröffnung 1935 standen die Besucher Schlange, gehörte doch das vom damaligen Stadtbaudirektor Fred Otto im Bauhausstil entworfene Stadtbad mit seinem 50 Meter langen Becken zu den größten und modernsten Hallenbädern Europas seiner Zeit. Nahezu 250.000 Besucher werden heute jährlich gezählt. Am Sonntag, dem 8. November feiert Chemnitz nun den 80. Geburtstag seines Schmuckstücks mit einer großen Party. Ihr Kommen zugesagt haben alle Schwimm-Olympiasiegerinnen und Weltmeisterinnen, die für den damaligen SC Karl-Marx-Stadt am Start waren. Aber auch Schwimm-Asse aus neuerer Zeit, wie Stev Theloke, Maria Götze-Köhler und Swen Michaelis sind mit von der Partie. Der Start erfolgt um 9 Uhr mit Olympiasiegerin Ute Strauß (geborene Geweniger) und Nachwuchsschwimmer Enzio Révész. Um 11, 12 und 13 Uhr heißt es jeweils für eine halbe Stunde "Legenden im Gespräch" unter anderem mit Uta Hofmann ( geborene Schmuck), Helga Härtel (geborene Lindner), Renate Bauer (geborene Vogel), Petra Rosenkranz (geborene Thümer) und Ines Kleinert-Diers. Im Foyer finden auch Turn-Shows des TuS 1861 Chemnitz Altendorf statt, um 14 Uhr zelebriert das Ballett des Theaters Chemnitz eine historische Bademodenschau. Zum bunten Programm gehören zudem eine Ausstellung zum Thema Unterwasserfotografie sowie Bastelangebote für Kinder, Yoga zum Mitmachen und ein Vortrag "Gesund und Schlank". Schnuppertauchen und Vorführungen gibt der Tauchsportverein Sachsenluft in der 25-Meter-Halle. Für Wasserratten zwischen 6 und 17 Jahren geht es ab 9.30 Uhr in der 50-Meter-Halle beim "Aqua-Parkour" um tolle Preise. Nachmittags gibt es hier ein Wasserball-Prominentenspiel mit Spielern der Schwimm-Clubs und früheren CFC-Profis. Auch das Wasserballett des SC Flamingo Zwickau ist zu sehen.