Chemnitz gewinnt in Vechta 84:76

Basketball Die Niners stehen vor dem Einzug ins Halbfinale. Nur noch ein Sieg fehlt den Sachsen.

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben das dritte Duell im Play off-Viertelfinale der deutschen Meisterschaft gewonnen. Die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore behielten am Dienstag bei Rasta Vechta mit 84:76 (46:41) die Oberhand und liegen nach drei Begegnungen mit 2:1 vorn. Am Donnerstag (18.30 Uhr) können die Niners mit einem Sieg in Vechta den Einzug in das Halbfinale perfekt machen.

Den größten Anteil am Erfolg der Chemnitzer hatten Wesley van Beck (20), Kaza Kajami-Keane (12), Jeff Garrett (11), Aher Uguak und Kevin Yebo (je 10). Für die Hausherren konnten nur Joel Aminu (26) und Spencer Reaves (21) zweistellig punkten.

Die Niners hatten jedoch große Startschwierigkeiten. Die Hausherren lagen nach neun Minuten mit 22:11 vorn. Danach erhöhten die Chemnitzer die Intensität in der Verteidigung und leiteten mit einem 20:7-Lauf auf 50:41 (22.) die Wende ein. Anschließend konnten die Hausherren kein einziges Mal mehr die Führung übernehmen. 

Die bessere Dreierquote und die geringere Anzahl von Ballverlusten (18 bei Vechta, 12 bei den Gästen) führte die Niners zum Erfolg. Von 25 Versuchen der Chemnitzer landeten elf im Vechtaer Korb. Die Gäste konnten nur neun ihrer 28 Würfe aus der Distanz erfolgreich verwandeln.

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion