Chemnitz hat die "Macher"

Ausstellung Kreative treffen sich zum Austausch im SMAC

chemnitz-hat-die-macher
In Interviews gaben die Macher ihre Ideen und Leidenschaften preis. Foto: Stadt Chemnitz / Toni Söll

Einfach mal machen! In der Ausstellung "Chemnitzer Macher" geht es am kommenden Montag im Staatlichen Museum für Archäologie (smac) nicht nur um Ergebnisse, sondern um die Ideen, Leidenschaften und Hobbys, die am Anfang jeder Tat stehen.

Zum dritten Mal hat die Stadt Chemnitz ein Treffen organisiert, bei welchem sich Sportler, Musiker, Kreative und innovative Unternehmer zusammenfinden und ihre Projekte vorstellen. Im Mittelpunkt stehen 100 Geschichten von Chemnitzerinnen und Chemnitzern, die sich in den letzten Jahren mit neuen Ideen am kulturellen Stadtgeschehen beteiligt haben. Das Programm ist Teil der diesjährigen Stadtmarketingkampagne "Die Stadt bin ich" und wird am 23. Januar um 17 Uhr von Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig eröffnet.

Die Chemnitzer Macher können sich im Rahmen der Ausstellung austauschen und Interessierten neue Köpfe vorstellen und an ihren Ideen und Fortschritten teilhaben lassen. Dazu sind neben Start-Ups auch Traditionsunternehmen im Interview und berichten über den Weg zum Ziel und wie es ist, wenn man "einfach mal macht". Es wird über die Ziele und Pläne für die kreative Gestaltung von Chemnitz gesprochen, aber auch ein buntes Programm auf die Beine gestellt: Musikalische und akrobatische Einlagen runden das Programm zur Eröffnung ab.

Zudem wird in diesem Jahr noch ein ganz anderes Thema aufgegriffen: Die Macher sind ein wichtiger Faktor im Bewerbungsprozess der Stadt Chemnitz als Europäische Kulturhauptstadt 2025 .

Die Ausstellung läuft bis zum 29. Januar zu den Öffnungszeiten des smac.