• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

"Chemnitz - inklusiv 2030" mitgestalten: Wie gelingt Teilhabe?

Inklusion Chemnitzer sollen selbstbestimmt leben

In der kommenden Woche können Menschen mit und ohne Behinderung, Politiker_innen, Vertreter der Stadtverwaltung sowie Akteure der Stadtgesellschaft die Chance nutzen, sich für Menschen mit Beeinträchtigungen zu engagieren. Im Kreativcafé "All In" im Rosenhof, finden vom 9. bis 13. September Workshops statt, in denen Ideen und Ansätze, beispielsweise zum Barriereabbau oder zur besseren Teilhabe, diskutiert werden sollen.

Chemnitzer mit und ohne Behinderung sollen in Chemnitz selbstbestimmt leben können. Dazu erstellt die Stadt derzeit mit Akteuren und Netzwerkpartnern den Teilhabeplan "Chemnitz - inklusiv 2030". Im Kreativcafé können während der Aktionswoche dokumentiere Diskussionen und Ergebnisse besichtigt und weiter kommentiert werden.

Von Montag bis Freitag finden folgende Workshops statt:

Workshop 1 - Bildung oder Workshop 2 - Kultur, Sport und Freizeit am Montag, 9. September, 17 bis 20 Uhr

Workshop 3 - Arbeit oder Workshop 4 - Mobilität am Dienstag, 10. September, 17 bis 20 UhrUhr

Workshop 5 - Gesundheit und Pflege oder Workshop 6 - Wohnen Mittwoch, 11. September, 17 Uhr 20 Uhr

Podiumsdiskussion "Inklusiv Wohnen und Arbeiten im Quartier" Donnerstag, 12. September, 18.30 bis 20 Uhr

Die Ausstellung der Workshop-Ergebnisse findet dann am Freitag, 13. September, während der Öffnungszeiten im Kreativcafé statt.

Alle Interessenten werden gebeten sich vorab per E-Mail bei teilhabeplan@stadt-chemnitz.de mit Nennung des gewünschten Workshops anzumelden. Wer Assistenzbedarf benötigt, wird gebeten dies ebenfalls mitzuteilen. Fragen beantwortet das Team "Teilhabe-Plan" auch telefonisch unter 0371 488 1552.



Prospekte