Chemnitz kommt ganz groß in Mode

Fashion-Fete Bei den Händlern dreht sich am Samstag und Sonntag alles um neue Kollektionen

Die sechsten Chemnitzer Modenächte sollen am Wochenende für Trubel in der Innenstadt sorgen. "Bis zu 100.000 Leute können bei einem solchen Event schon mal in die Innenstadt strömen", schätzt Jörg Knöfel, Centermanager der Galerie Roter Turm. Gemeinsam mit Vertretern der IG Innenstadt, der Galeria Kaufhof, der Rathaus-Passagen und der Händlergemeinschaft Rosenhof organisierte er das Fest. Mehr als 100 Händler beteiligen sich mit Modenschauen, Musik und kulinarischen Angeboten. "Es wird mehrere Laufstege geben, auf denen die Trends der neuen Saison präsentiert werden", erklärt Rathaus-Passagen-Koordinator Sven Hertwig, der mit seiner Agentur Exclusiv Events verantwortlich für die Organisation der zweitägigen Party ist. "Uns ist bewusst, dass die Modekompetenz einer Stadt auch immer an großen Marken gemessen wird." Umso mehr freue er sich, dass Unternehmen wie Bruno Banani, das weltweit agierende Jeansunternehmen G-Star sowie das Label Guess mit exklusiven Modenschauen vertreten sind. "Ich will jetzt nicht den Vergleich mit Paris oder New York bringen", so Hertwig, "aber die Chemnitzer Modenächte entwickeln sich nach unserem Dafürhalten zum qualitativ hochwertigen Innenstadt-Erlebnis." Geöffnet haben die Geschäfte am Samstag von 10 bis 22 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 18 Uhr. Beim verkaufsoffenen Sonntag ziehen alle Chemnitzer Händler mit. "Die Centermanager der Stadt sowie Vertreter der Innenstadthändler bewerben den Aktionstag erstmals gemeinsam. Dafür haben wir im Umland 70 Großplakate gehängt", erklärt Jörg Knöfel.