Chemnitz Niners bezwingen erstmals in dieser Saison Berlin

Basketball In der ersten Halbfinalpartie finden die Berliner kaum ihren Rhythmus. Vor allem in der Defensive passt wenig. Chemnitz feiert den Auftakt-Sieg.

Alba Berlin hat einen Fehlstart im Halbfinale der Basketball-Bundesliga hingelegt. Die Berliner verloren daheim vor 8147 Zuschauern gegen die Niners Chemnitz mit 82:95 (32:44). Damit liegen die Berliner in der Best-of-Five-Serie 0:1 zurück. Die nächste Partie findet am Freitag erneut in Berlin statt (18.30 Uhr/Dyn). Beste Berliner Werfer waren Sterling Brown mit 24 und Johannes Thiemann mit 23 Punkten.

Chemnitz mit Run vor der Halbzeit

Von Beginn an entwickelte sich eine sehr intensive Partie. Beide Teams hatten in der Offensive ihre Probleme. Vor allem bei Alba waren es meist nur Thiemann und Brown, die für Punkte sorgten. Die Gastgeber hatten zudem Schwierigkeiten unter dem Korb, gestatteten den Gästen viele Offensivrebounds und damit erneute Wurfgelegenheiten. Zunächst konnte sich aber kein Team absetzen. Alba fand offensiv zu wenige Mittel, Chemnitz hingegen traf. Mit einem 12:0-Lauf kurz vor der Pause konnten sich die Gäste erstmalig zweistellig absetzen.

Niners auch in Durchgang zwei besser

Auch nach dem Seitenwechsel verbesserte sich bei Alba kaum etwas. Berlin tat sich weiter schwer. Chemnitz war deutlich besser. Im letzten Abschnitt wehrten sich die Gastgeber zwar energischer, aber näher als sechs Punkte kamen sie nicht mehr heran.

 

  Newsletter abonnieren

Euer News-Tipp an die Redaktion