Chemnitz: Schlimme Nächte für Autofahrer

Polizei Straftaten in drei Stadtteilen

Chemnitz, Dorothenstrasse, mehrere PKW wurden gestern Abend zerkratzt. Foto: Harry Härtel/Haertelpress

Chemnitz. In Chemnitz hatten es Unbekannte auf falsch geparkte Autos in Schlosschemnitz abgesehen. Insgesamt elf Pkw, die zwischen Winklerstraße und Altendorfer Straße im Halteverbot standen, wurden demoliert, wobei ein Gesamtschaden von über 10.000 Euro entstand.

Im selben Stadtteil brannte am Dienstagabend ein Pkw Ford. Gegen 19:40 Uhr fielen einem 28-jährigen Anwohner Rauch und Flammen in der Lohstraße auf, woraufhin er die Feuerwehr alarmierte. Ein Brandursachenermittler wird heute das Fahrzeug untersuchen.

Im Chemnitzer Stadtteil Adelsberg wurde in der Nacht zum Mittwoch ein grauer Audi A6 Avant quattro gestohlen. Der Wert des Pkw liegt bei rund 40.000 Euro. Das Fahrzeug wurde zwischen Dienstag 20:30 Uhr und Mittwoch 6:15 Uhr von der Otto-Thörner-Straße gestohlen. Die Soko ,,Kfz'' des Landeskriminalamtes Sachsen ermittelt gegen die Täter.

Auf der Altchemnitzer Straße gelang es unbekannten Tätern, in eine Firma einzubrechen. Die Täter brachen zwischen Samstagabend und Mittwochmorgen unter anderem einen Lagerraum auf und entwendeten Elektro-Werkzeuge im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Außerdem entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro.