Chemnitz tanzt und feiert ein Fest der Bewegungen

Festival "Tanz Moderne Tanz" findet im Juni wieder statt

chemnitz-tanzt-und-feiert-ein-fest-der-bewegungen
Die Compagnie Hervé Koubi aus Frankreich und Algerien ist beim Tanzfestival dabei. Foto: Nathalie Sternalski  Foto: Nathalie Sternalski

Es soll ein Fest der Erzählungen, der kreativen Höhenflüge, Bewegungen und bildstarken Erlebnisse werden, das über alle Kontinente geht. Vom 13. bis 17. Juni veranstalten die Theater Chemnitz wieder das Internationale Festival für zeitgenössischen Tanz - "Tanz Moderne Tanz". "Für fünf Tage wird die Stadt zu einem Ort der kulturellen Begegnung und gelebter Integration", so die Veranstalter.

Verschiedenste Tänze aus verschiedenen Kulturen

Das Publikum kann sich in diesem Jahr wieder auf hochkarätige internationale Künstler wie die Compagnie Hervé Koubi aus Frankreich und Algerien, die Panama Pictures aus den Niederlande, die Cooperativa Maura Morales aus Kuba und Düsseldorf, die Company Chameleon aus Manchester oder das Scottish Dance Theater und Sharon Eyal & Gai Behar aus Großbritannien und Israel freuen.

Ein Ausrufezeichen in Hinblick auf 2025

Das tänzerische Ausdrucksspektrum reiche von Akrobatik über Ballett, B-Boying, Capoeira, Hip-Hop und modernem Tanz bis hin zu Wrestling und atemberaubender Zirkuskunst. "Damit setzt das Festival selbstbewusst ein Ausrufezeichen hinter die Bewerbung von Chemnitz als weltoffene Kulturhauptstadt Europas 2025", so die Theater Chemnitz.

Der zeitgenössische Tanz sei in der ganzen Stadt präsent und erobere neben dem Schauspielhaus und Opernhaus auch das Weltecho, den Neumarkt, das Stadtbad und spannende Industriestandorte. Das Programm ist unter www.theater-chemnitz.de nachzulesen.